Am 20. April gestorben

Willi Herren: Details zur Todesursache bekannt – TV-Star jetzt beerdigt

Nach dem plötzlichen Tod von Willi Herren überschlagen sich die Gerüchte. Nun ist ein erstes Obduktionsergebnis veröffentlicht worden.

Update, Mittwoch (5. Mai), 9.44 Uhr: Köln - Der Himmel über Köln weint: In wenigen Minuten, gegen 11 Uhr, wird Willi Herren (†45) auf einem Kölner Friedhof im Kreise von 30 Angehörigen beerdigt.

Schauspieler Willi Herren
Geboren 17. Juni 1975, in Köln
Verstorben20. April 2021, in Mülheim, Köln
EhepartnerinJasmin Herren (verh. 2018–2021)

Die Zeremonie soll so werden wie der TV-Schauspieler selbst: „kölsch“, „jeck“, und ein bisschen „bunt“. Geplant sind unter anderem Dekorationen in den Köln-Farben weiß und rot, sowie eine Teelichtzeremonie. Fans werden gebeten, nicht zur Bestattung zu erscheinen. Der Grund für den frühen Tod des Entertainers ist indes noch immer nicht bekannt.

Auf dem Sarg von Willi Herren ist die Skyline Kölns abgebildet und die Bezeichnung „Kölsche Jung“ zu lesen.

Erstmeldung, Montag (26. April), 9.33 Uhr: Köln - Der plötzliche Tod von NRW-Legende Willi Herren ist bereits über eine Woche her, und noch immer können viele Fans nicht fassen, dass der Schauspieler mit nur 45 Jahren so plötzlich verstorben ist. Doch was ist am Dienstag (20. April) wirklich in Willi Herrens Wohnung in Köln-Mülheim passiert? Ein vorläufiges Obduktionsergebnis, das die Staatsanwaltschaft veröffentlicht hat, könnte erste Fragen klären.

Willi Herren ist tot: Leichnam von NRW-Promi wurde bereits zur Beerdigung freigegeben

„Er war so gut drauf wie noch nie. Vor allem die letzten zehn Tage hat er sich komplett berappelt gehabt, hat seinen Foodtruck aufgemacht,“ berichtete DJane Giulia Siegel (46), die nach eigenen Angaben seit Jahrzehnten mit Willi Herren befreundet war, kurz nach seinem Tod in einem Instagram-Live-Video ihren Fans. Mit ihr hatte Willi Herren noch vor Kurzem an der Realityshow „Promis unter Palmen“ teilgenommen, berichtet auch extratipp.com.* Trotzdem soll Willi Herren laut Berichten von Bild offenbar an einer vermeintlichen Überdosis gestorben sein.

Eine Obduktion soll nun jedoch die tatsächliche Todesursache des Malle-Sängers feststellen. Ein erstes Ergebnis liegt bereits vor und könnte erste Fragen klären. In einem Statement der Staatsanwaltschaft, das RTL exklusiv erhalten hat, heißt es dazu: „Die Obduktion hat keine Hinweise auf eine äußere Gewalteinwirkung ergeben. Der Leichnam ist bereits zur Bestattung freigegeben worden“ (mehr Artikel über Promis aus NRW bei RUHR24 lesen).

Nach plötzlichem Tod von Willi Herren: Erstes Obduktionsergebnis steht fest

In wenigen Wochen soll außerdem das Ergebnis einer chemisch-toxikologischen Untersuchung erwartet werden. Bei einer solchen Untersuchung soll festgestellt werden, ob Suchtstoffe wie Alkohol oder Drogen im Körper des Verstorbenen nachzuweisen waren. „Sollten daraus keine anderslautenden Ergebnisse resultieren, wird das Todesermittlungsverfahren mangels Fremdverschulden eingestellt werden“, heißt es weiter im Obduktionsbericht.

Zur genauen Todesursache von Willi Herren ist also noch nichts bekannt, berichtet auch tz.de.* Zuvor waren Gerüchte laut geworden, Willi Herren habe vor seinem Tod „wilde Orgien“ gefeiert. „Eine glatte Lüge“, ließ die von dem Schauspieler getrennt lebende Ehefrau Jasmin Herren (42) über ihr Management ausrichten.

Jasmin und Willi Herren gingen nach zwei Jahren Ehe getrennte Wege.

Willi Herren tot: Laut Management von Ehefrau Jasmin ist er „nachweislich ganz allein gewesen“

Willi Herren wurde am vergangenen Dienstag (20. April) gegen Mittag leblos in seiner Kölner Wohnung aufgefunden. Da der Kölner knapp 24 Stunden nicht erreichbar gewesen und zu einem wichtigen Termin nicht erschienen sein soll, hatten Freunde die Polizei alarmiert. Diese habe, nachdem die Tür aufgebrochen worden war, nur noch den Tod des „Lindenstraße“-Stars feststellen können.

Willi Herren sei dabei „nachweislich ganz allein“ gewesen, heißt es von Jasmin Herrens Management. Zudem sei der Schauspieler laut Aussagen des Managements „bis zu seinem Tod täglich in intensivem Austausch mit seiner Frau (gewesen). Das Ganze ist belegbar durch Anruferlisten, Facetime-Gespräche und WhatsApp-Verläufe. Er hat sie sogar mehrfach an der Ostsee besucht. Auch dafür gibt es Zeugen.“

Bis das finale Obduktionsergebnis Willi Herrens vorliegt, wird die Gerüchteküche wohl aber noch weiter brodeln. Bleibt zu hoffen, dass Willi Herren dann aber endlich seinen Frieden findet. *tz.de und extratipp.com sind Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN-MEDIA.

Rubriklistenbild: © SAT.1

Mehr zum Thema