Wetter in NRW

Das Wetter in NRW: Kalt und ungemütlich - Schnee gibt es nur an wenigen Orten 

Das Wetter in NRW bleibt auch in dieser Woche ungemütlich. Die Temperaturen liegen im einstelligen Bereich. Außerdem wird es ziemlich regnerisch.

  • Zu Beginn der neuen Woche zeigt sich bei dem Wetter in NRW keine große Veränderung.
  • Die Höchsttemperaturen liegen zum Wochenstart bei acht Grad.
  • Dauerregen kündigt sich an, nur im Bergland kann teilweise Schnee fallen.

Wetter in NRW: neue Woche ab heute mit wenig Abwechslung

Update, Montag (18. November), 14 Uhr: Statt des erhofften Schnees, wird es ab heute in NRW vielerorts so richtig nass. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Dauerregen bis in den Dienstag hinein. Nur im Bergland muss die Hoffnung auf den ersten Schnee in diesem Winter noch nicht völlig begraben werden.

Für alle anderen gilt: Gummistiefel und Regenjacke anziehen und auf vollgelaufenen Keller einstellen. Denn Gebietsweise sollen laut DWD innerhalb von 12 bis 18 Stunden 25 bis 35 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Der DWD warnt demnach auch vor markantem Wetter - in diesem Fall wegen des Dauerregens.

Start in die Woche: Wetter in NRW bleibt kalt und ungemütlich

Erstmeldung, Sonntag (17. November): Die neue Novemberwoche beginnt wie die alte endet: Das Wetter in NRW bleibt kalt und ungemütlich. Während sich der Sonntag (17. November) zunehmend bewölkt und grau zeigt, ist auch zum Wochenstart keine Abwechslung in Sicht.

Im Gegenteil - die Temperaturen bewegen sich auch am Montag (18. November) im Bereich zwischen vier bis sieben Grad. Das Wetter in NRW hält außerdem viele Wolken und Regen für uns bereit. Im Bergland muss weiterhin mit Schnee gerechnet werden, das teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Wetter sorgt Nachts für Frost und Glätte in NRW

In der Nacht zu Dienstag (19. November) muss in Nordrhein-Westfalen dann auch wieder mit Glätte gerechnet werden. Die Temperaturen sinken auf vier bis zwei Grad, das Bergland rutscht mit minus einem Grad knapp unter die Null-Grenze.

Am Dienstag bietet das Wetter in NRW einen Wechsel zwischen aufgelockerter und starker Bewölkung. Dabei können einzelne Schauer herunterkommen, es soll aber weitestgehend niederschlagsfrei bleiben. Die Temperaturen klettern auf Werte von bis zu acht Grad.

Wetter in NRW: Höchstwerte liegen bei acht Grad

In der Nacht zu Mittwoch (20 November) bleibt es in den meisten Teilen von NRW trocken. Im Laufe der Nacht können laut DWD jedoch Nebelfelder entstehen. Bei Temperaturen, die im Bergland auf bis minus vier Grad abfallen, kommt es außerdem zu Frost und Glätte.

In der Wochenmitte angelangt, hat das Wetter in NRW ebenfalls keine Überraschungen im Gepäck. Es ist weiterhin wolkig, dafür soll es trocken bleiben. Tagsüber erreichen die Temperaturen einen Höchstwert von bis zu acht Grad. Es herrscht vor allem nachts weiterhin Gefahr durch Glätte - auf den Straßen ist also Vorsicht geboten.

Rubriklistenbild: © dpa