DWD-Prognose

Wetter-Warnung im Ruhrgebiet: Experten erwarten Starkregen und heftige Gewitter

Das Wochenende in NRW beginnt zunächst mit freundlichem Wetter. Doch dabei bleibt es nicht lange. Am Sonntag soll es im Ruhrgebiet starke Gewitter geben.

Update, Sonntag (22. August), 19.15 Uhr: Dortmund – Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aktuell vor starken Gewittern in NRW. Auch das Ruhrgebiet davon betroffen.

BundeslandNordrhein-Westfalen
LandeshauptstadtDüsseldorf
Einwohner17.925.570 (31. Dezember 2020)

Wetter-Warnung für NRW: Starke Gewitter im Ruhrgebiet erwartet

Laut der Warnung der Wetter-Experten drohen am Sonntag in gleich mehreren Städten im Ruhrgebiet heftige Gewitter mit Starkregen und Sturmböen:

  • Dortmund
  • Hamm
  • Gelsenkirchen
  • Bochum
  • Essen
  • Duisburg

Die Warnung gilt ab sofort bis etwa 20.30 Uhr. Es wird vor Blitzschlägen, entwurzelten Bäumen und Verkehrsbehinderungen durch Platzregen gewarnt.

Wetter in NRW: Atlantik-Tief bringt bittere Unwetter-Wende ab Samstagabend

Erstmeldung, Samstag (21. August), 10.20 Uhr: Wenige Wolken, viel Sonne und Temperaturen von 24 bis 27 Grad: Das Wetter in Nordrhein-Westfalen am Samstag (21. August) schreit förmlich nach einem langen Grillabend im Garten. Doch allzu spät am Abend sollte der Grill nicht angefeuert werden. Denn das Zwischenhoch im Westen hält sich nur tagsüber, prognostiziert der Deutsche Wetterdienst (DWD).

Denn ab Samstagabend ändert sich das Wetter plötzlich schlagartig, so die Experten. Grund dafür ist das Frontensystem eines atlantischen Tiefs. Konkret bedeutet das: In der Nacht zum Sonntag verdichten sich die Wolken über NRW und Schauer und Gewitter treten auf. Vereinzelt sind auch Unwetter und Starkregen möglich. Die Temperaturen stürzen auf 17 bis 13 Grad ein.

Am Wochenende drohen NRW erneut Unwetter.

Am Sonntag (22. August) zeigt sich in NRW dann das ganze Ausmaß des atlantischen Tiefs. Die Sonne ist nicht zu sehen, stattdessen ziehen laut DWD gebietsweise kräftige Schauer oder Gewitter auf. Vor allem im Nordosten des Bundeslands droht mehrstündiger Starkregen, der bis in den Unwetterbereich reicht (mehr News zu Wetter und Klima bei RUHR24).

Wetter in NRW am Wochenende: Unwetter und Starkregen drohen am Sonntag

Die Höchstwerte in Nordrhein-Westfalen liegen am Sonntag zwischen 18 und 23 Grad. Dabei weht ein mäßiger Südwest-Wind, der bei Gewittern für stürmische Böen und vereinzelt auch Sturmböen sorgen kann.

Stürmische Böen und Sturmböen

Der Deutsche Wetterdienst unterscheidet zwischen stürmischen Böen, welche ab Windgeschwindigkeiten von 63 km/h gelten und Sturmböen, welche ab Windgeschwindigkeiten von 76 km/h gelten.

Ab Montag (23. August) zieht das Atlantik-Tief dann allmählich ab. In der Nacht und tagsüber sind noch gewittriger und schauerartiger Regen möglich. Ab Montagabend beruhigt sich das Wetter in NRW dann aber wieder. Die Höchsttemperaturen zum Start in die neue Woche liegen zwischen 18 und 23 Grad.

Rubriklistenbild: © Tobias Hartl/Vifogra/dpa

Mehr zum Thema