Bis zu 35 Liter Wasser

Warnung für NRW: Wetter-Phänomen brachte Dauerregen ins Land

Die anhaltende Trockenheit wurde in NRW mit einem kleinen Wetter-Phänomen beendet. Denn eine Luftmassengrenze sorgte für Dauerregen im Ruhrgebiet.

Dortmund – Niedrigwasser in den Flüssen, vertrocknete Bäume: Etwas Regen könnte der Natur in Nordrhein-Westfalen schon etwas länger guttun. Und der kam in den vergangenen Tagen.

Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Wetter-Warnung vor:Dauerregen
Datum:Mittwoch, 14. September 2022

Luftmassengrenze über NRW sorgte für Regen und Wetter-Warnung des DWD

Grund für den anhaltenden Regen war eine nicht alltägliche Wetterlage: die sogenannte Luftmassengrenze. Sie trennte laut DWD kühle Meeresluft im Norden von warmer und feuchter subtropischer Luft im Süden von Deutschland. Und mittendrin lagen NRW und das Ruhrgebiet.

Betroffene Gebiete konnten „über einen langen Zeitraum mit Niederschlage versorgt werden“, warnten die Experten vorab. Bedeutete in diesem Fall: Dauerregen in Teilen von NRW, der sich aber im Laufe des Tages nach Süden verlagerte. Wie das Klimalexikon der Wetterexperten verrät, kann eine solche Front zwischen 20 und 200 Kilometern breit sein.

Wetter in NRW: Warnung vor Dauerregen in Dortmund, Bochum und Essen

Für NRW und das Ruhrgebiet bedeutete das einerseits den langersehnten Regen. Weil Dauerregen vor allem bei trockenen Böden jedoch zu Überschwemmungen führen kann, hatte der Wetterdienst für Mittwoch eine amtliche Warnung davor herausgegeben (alle News zum Wetter in NRW auf RUHR24 lesen).

Die Wetter-Warnung galt von 8 bis 21 Uhr unter anderem für folgende Städte im Ruhrgebiet und alle NRW-Gebiete südlich davon:

  • Dortmund
  • Kreis Unna
  • Bochum
  • Essen
  • Duisburg
  • Mülheim an der Ruhr

Konkret wurden an all diesen Orten Niederschläge von 25 bis 35 Litern pro Quadratmeter am Tag erwartet. Nördlich davon blieb es wegen der Luftmassengrenze meist trocken, berichtete der DWD. Die Höchstwerte laggen bei 17 bis 20 Grad Celsius. Ein echter Vorgeschmack auf den Herbst also.

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/DPA

Mehr zum Thema