Wettervorhersage

Wetter-Klatsche für NRW: Altweibersommer fällt 2022 wohl aus

Wie wird das Wetter in der letzten Septemberwoche in NRW? Wird der Herbst noch einmal richtig warm und sonnig?

Dortmund – Der Herbst ist in NRW spätestens seit Montag (26. September) vollends angekommen. Wurden die Menschen am Wochenende teilweise noch von Sonnenschein verwöhnt, holte der Herbst sie zum Beginn der Woche auf den harten Laubboden zurück. Regenschauer und kühle Temperaturen machten sich über das Land breit. Und die Prognosen sehen nicht deutlich besser aus.

BundeslandNRW
LandeshauptstadtDüsseldorf
ThemaWetter

NRW steckt unter einem Polarluft-Deckel – Ende der Woche Besserung in Sicht

Nordrhein-Westfalen steht voll und ganz unter dem Einfluss eines Tiefs über dem europäischen Nordmeer – also Polarluft. Die Folge sind kühle Temperaturen, Regen und vereinzelt starke Windböen. „Das Tief verlagert sich weiter Richtung Norddeutschland, es bleibt daher auch die kommenden Tage wechselhaft mit zahlreichen Schauern, kurze Gewitter sind ebenfalls möglich“, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) auf Anfrage von RUHR24 mit.

Hoffnung gibt es für Ende der Woche: Das Tief verlagert sich in Richtung Nordosteuropa, sodass aus Südwest wieder etwas wärmere Luft in Richtung NRW strömen könnte.

Trotzdem haben die Meteorologen keine guten Nachrichten für alle Fans des goldenen Herbstes: Der sogenannte Altweibersommer fällt in diesem Jahr wohl aus. Als Altweibersommer wird eine Zeit ab Ende September bis Anfang Oktober bezeichnet. Oft wird in dieser Phase das Wetter noch einmal richtig schön – auch mit angenehmen Temperaturen.

Altweibersommer in NRW fällt 2022 aus – Bodenfrost bleibt vorerst aus

In diesem Jahr scheint es jedoch anders zu laufen. „Aktuell hat sich eine kühle Witterung eingestellt. Es ist also kühler als im klimatologischen Mittel. Wirklich unüblich sind solche Witterungsabschnitte eigentlich nicht, sind aber auch nicht die Regel“, so ein Meteorologe gegenüber RUHR24.

Bodenfrost in NRW gab es bereits vergangene Woche im Sauerland.

Dennoch: Bodenfrost soll es erst einmal nicht geben. Auch im Bergland werden keine Temperaturen unter dem Gefrierpunkt erwartet. Die kühlste Region in NRW ist momentan das Sauerland – dort klettert das Thermometer nachts nur knapp über 0 Grad.

 

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema