Warme Luft vom Atlantik

Wetter-Umschwung in NRW: Temperaturen fast zu warm für Oktober

Herbst in NRW – das hieß in den vergangenen Tagen kühle Temperaturen und zum Teil sehr kalte Nächte. Die neue Woche bringt jedoch einen Umschwung mit sich.

Nordrhein-Westfalen - Vom goldenen Herbst konnte in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens zuletzt nicht unbedingt die Rede sein. Hier und da regnete es, tagsüber lagen die Temperaturen nur selten über zehn bis zwölf Grad. Der eine oder andere hat sich gedanklich vielleicht schon jetzt auf viele kommende kalte Monate eingestellt.

BundeslandNordrhein-Westfalen
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)
Fläche34.098 km²
HauptstadtDüsseldorf

Wetter-Umschwung in NRW: Milde Luft vom Atlantik lässt Temperaturen steigen

Doch glaubt man den Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wird sich das Wetter in NRW in dieser Woche merklich ändern. Die Experten sagen für die nächsten Tage deutlich wärmere Temperaturen voraus - da können die dicke Jacke und der Winterschal direkt noch einmal zurück in den Kleiderschrank wandern.

Bereits für Dienstag (20. Oktober) lautet die Wettervorhersage für NRW: tagsüber bis zu 17 Grad im Flachland. Dabei soll ein mäßiger Wind wehen, der aber deutlich milder sein soll, als noch in der vergangenen Woche. Dieser macht sich laut den Wetter-Experten vom Atlantik aus auf dem Weg zu uns. Die Hauptströmung kommt aus Südwesten und bringt feuchte, vergleichsweise warme Luft nach Deutschland und Nordrhein-Westfalen.

Wetter-Wechsel in NRW: Experten sagen über 20 Grad voraus

Am Mittwoch (21. Oktober) nähern sich das Wetter und die Temperaturen dann bereits den Vorstellungen von einem goldenen Herbst. Zwar soll es laut DWD zunächst bedeckt und zum Teil auch regnerisch sein, am Nachmittag sorgen Auflockerungen dann aber wieder für schöneres Wetter. Die Höchsttemperaturen liegen schon bei 16 bis 19 Grad. Nachts fallen diese im Flachland dann auch nur noch auf mindestens elf Grad.

Am Donnerstag (22. Oktober) soll der Wetter-Wechsel in NRW dann so richtig einschlagen. Über 20 Grad im Oktober? Laut DWD wird es einen Temperaturanstieg auf 18 bis 21 Grad geben. Doch Vorsicht: Wer jetzt glaubt, das wir uns plötzlich wieder auf frühlingshafte Tage freuen dürfen, der irrt. Denn neben den sehr milden Temperaturen gibt es im gesamten Bundesland auch viele Regenschauer und teilweise sogar ungemütliche Gewitter.

Wetter-Wechsel in NRW: Temperaturen für Oktober zu warm

Auch am Freitag (23. Oktober) bleibe das Wetter laut der Experten zwar mild, aber weiterhin stark bewölkt. Und ein Blick auf das kommende Wochenende verrät, dass auch dieses zwar eher warm, aber unbeständig bleibt. Die Höchsttemperaturen an Rhein und Ruhr liegen tagsüber wohl bei 16 Grad. 

Laut Statistik dürften die Temperaturen im Oktober damit über dem Durchschnitt in Nordrhein-Westfalen liegen. Trotz des kalten Herbst-Starts in NRW war es in den ersten beiden Oktoberwochen nach Angaben der DWD-Experten gut 1,2 Grad wärmer als im Oktober-Durchschnitt in NRW.

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau/dpa