Irres Wetterphänomen

Tornado wütet in NRW: Spektakuläre Fotos zeigen Ausmaß des Phänomens

Das Wetter in NRW spielt aktuell verrückt. In Borken ist am Dienstag (25. Mai) ein Tornado gesichtet worden, der eine Spur der Verwüstung hinterlassen hat.

Borken (NRW) – Im Westen von Nordrhein-Westfalen ist es in dieser Woche zu einem beeindruckenden Wetterphänomen gekommen, das man nicht alle Tage sieht. Ein Tornado ist gesichtet worden.

StadtBorken
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
WetterphänomenTornado

Wetter in NRW: Feuerwehr veröffentlicht spektakuläre Fotos eines Tornados

Borken liegt im westlichen Münsterland. Das Unwetter zog am Tag über die Region. Die Feuerwehr Borken meldete mehrere umgestürzte Bäume, die Straßen blockierten. Mehrere Dächer seien von der Kraft des Tornados abgedeckt worden.

Der Tornado sei von Westen in Richtung Osten über den Borkener Stadtteil Weseke gezogen. Um die 30 Dächer von Einfamilienhäusern, Carports und Gartenhütten seien beschädigt worden.

Eine Windhose hat am 25. Mai 2021 im Borkener Ortsteil Weseke zahlreiche Schäden verursacht.

Teilweise seien Dachziegel und andere Gegenstände mehrere 100 Meter durch die Luft geflogen. Zudem seien bis zu 50 Bäume beschädigt und circa zehn Bäume komplett entwurzelt worden.

Wetter in NRW: Tornado hinterlässt in Borken eine Schneise der Verwüstung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) bestätigte gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa) das Auftreten eines Tornados. „Es war der dritte Tornado in Deutschland im Jahr 2021“, sagte DWD-Sprecher Andreas Friedrich.

Der Tornado in Borken hinterließ eine Schneise der Verwüstung.
Ein Tornado wurde in Borken (NRW) gesichtet.

Der Tornado habe einen Rüssel mit Bodenkontakt gehabt und sei auf der sogenannten Fujita Skala (Schadensklasse) mit F1 (118 bis 180 km/h) eingestuft worden. Laut DWD reiche die Skala von F0 (abgebrochene Äste) bis F5 (Häuser werden aus dem Fundament) gerissen.

Wetter in NRW: Nach Tornado im Mai – der Juni soll höhere Temperaturen mit mehr Sonne bringen

Der Tornado samt Unwetter in Borken zeigt noch einmal, dass der Monat Mai bislang beim Wetter enttäuscht. Das wechselhafte Wetter aus Schauern und wenigen Sonnensonnenstunden ließ den Sommer bislang kaum zum Zug kommen. Doch das soll besser werden.

Der schon bald beginnende Juni soll einen Wetterumschwung mit viel Sonne und um die 20 Grad bringen. Am Mittoch (26. Mai) ist zudem am Himmel ein spektakuläres Phänomen zu sehen. Der sogenannte „Blumenmond“ zeigt sich in seiner ganzen Pracht. Allerdings nur dort, wo keine Wolken am Himmel sind. Und das scheint aktuell in NRW selten der Fall zu sein.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Borken/Feuerwehr Bochum; Collage: RUHR24