Spätsommer im Anmarsch!

Nach Gewittern: In NRW macht der Sommer eine 180-Grad-Kehrtwende

Regen, Regen, Regen – wir können es nicht mehr hören. Tatsache ist allerdings: Auch am Wochenende bleibt es nass. Doch die neue Woche verspricht so etwas wie Sommer.

Update, Sonntag (8. August), 19.03 Uhr: NRW – Für NRW heißt es: Geduldig bleiben, bevor der Sommer seine schönen Seiten zeigt. Bis es ab Mittwoch (11. August) soweit ist, spricht der Deutsche Wetterdienst (DWD) für heute erneut Wetter-Warnungen aus. In den Städten Dortmund, Herne, Hamm, Duisburg und Bochum kommt es immer wieder zu heftigen Gewittern am Sonntag (8. August).

Wetter in NRW: Wetterdienst warnt vor auftretenden Windböen

Update, Samstag (7. August), 21.58 Uhr: NRW – Bevor der Sommer nach NRW zurückkehrt, wird es noch einmal stürmisch. Für Sonntag (8. August) hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine Wetter-Warnung herausgegeben. In den NRW-Städten Bochum, Gelsenkirchen, Essen, Herne, Duisburg, Dortmund und Hamm warnen die Wetter-Experten vor auftretenden Windböen. Die Warnung gilt von 9 bis 20 Uhr.

Erstmeldung, Samstag (7. August), 19.08 Uhr: Grau und nass: Das beschreibt den Sommer 2021 wohl ganz gut. Sonne und Hitze waren bislang eine echte Seltenheit. Und auch die kommenden Tage sehen in NRW eher mau aus – doch einen Hoffnungsschimmer gibt es. Mitte der kommenden Woche soll uns der Spätsommer mit wohligen Temperaturen empfangen.

BehördeDeutscher Wetterdienst
HauptsitzOffenbach am Main
AufsichtsbehördeBundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Wetter in NRW am Wochenende: Regen und Gewitter prägen weiterhin den Sommer

Nicht nur die erste Augustwoche ist in NRW von Regen, Gewittern und eher mäßigen Temperaturen geprägt. Bereits die Wochen zuvor hatten es in sich: Eine Unwetterwarnung jagte die nächste, schrecklicher Höhepunkt der heftigen Regenfälle war die Hochwasserkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz.

Und das Regenwetter wird sich noch ein paar Tage in NRW ziehen. Für Samstag (7. August) rechnen die Wetter-Experten vom Deutschen Wetterdienst örtlich immer wieder mit Schauern und vereinzelten Gewittern. Am frühen Samstagabend soll sich der Regen verstärken.

Wetter-Vorhersage für NRW am Wochenende: Samstag rechnen Experten mit Gewittern

„Sehr lokal“ könnte es Niederschlag mit 15 bis 25 Litern pro Quadratmeter geben, sagte ein DWD-Meteorologe in Essen gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Welche Regionen oder Orte allerdings genau von den heftigen Schauern betroffen sein werden, lasse sich demnach noch nicht genau eingrenzen.

Auch die Temperaturen sind am Samstag nur wenig sommerlich. Die Meteorologen rechnen mit Höchstwerten zwischen 21 und 23 Grad. In Berglagen sollte eine Jacke nicht fehlen, dort sollen höchstens 17 Grad erreicht werden. Dabei wehen starke bis stürmische Böen mit 55 bis 70 km/h.

Das Wetter in NRW war bisher eher ungemütlich.

Wetter in NRW: Wochenstart überrascht wenig – weiterhin Regen und Gewitter

Der Sonntag (8. August) startet in NRW noch verheißungsvoll. Doch das war’s auch schon. Denn nach einem trockenen Vormittag schlägt der Regen zurück. Erneut melden die Wetter-Frösche Schauer und Gewitter für NRW. Auch die Temperaturen sollen ähnlich sein: Nachmittagstemperaturen zwischen 20 und 23 Grad sollen drin sein.

Der Montag (9. August) hat anscheinend beim Sonntag abgeguckt. Der Wochenstart ist zunächst trocken, mündet dann allerdings wie schon am Tag zuvor in Schauern und Gewittern. Die Temperaturen liegen weiterhin zwischen 21 und 23 Grad. Also wenig Neues am Montag in NRW.

Wetter-Aussichten für NRW: Der Spätsommer kündigt sich an – hohe Temperaturen und Sonne

Dienstag (10. August) könnte der vorerst letzte nasse Tag in NRW werden. Die DWD-Experten rechnen mit Schauern – allerdings im Norden des bevölkerungsreichsten Bundeslandes. Der Süden des Landes solle davon verschont bleiben (mehr News zum Wetter und Klima bei RUHR24).

Ab Mittwoch (11. August) könnte das Wetter endlich eine Kehrtwende in Richtung Sommer machen – beziehungsweise in Anbetracht des fortschreitenden Jahres dann in Richtung Spätsommer. Egal – Hauptsache warm und kein Regen, werden sich einige Menschen denken.

Und sie sollen nicht enttäuscht werden: „So eine Art Spätsommer könnte sich da andeuten“, prognostiziert der DWD-Experte. Die Temperaturen könnten auf bis zu 28 Grad klettern. Glaub man dem 10-Tage-Trend des Deutschen Wetterdienstes, sollen die hohen Temperaturen noch bis Sonntag (15. August) anhalten. Für Düsseldorf beispielsweise sind von Mittwoch bis Sonntag wahrscheinlich Temperaturen von über 25 Grad drin.

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/dpa

Mehr zum Thema