Trübe Aussichten

Wetter in NRW: Warnung statt Frühling zur Wochenmitte – Experten mit Prognose

Der Frühling lässt weiter auf sich warten. Statt milderen Temperaturen erwartet NRW zum Wochenstart erstmal eine erneute Frostwarnung.

NRW – Am Sonntag zeigt sich das Deutschland-Wetter zweigeteilt. Während es in der Südosthälfte freundlich ist, muss man im Nordwesten die Winterjacke herausholen. Nordrhein-Westfalen befindet sich laut eines Berichts des Deutschen Wetterdienstes (DWD) im Bereich einer Tiefdruckrinne, die zu unbeständigem Wetter mit Niederschlägen führt (mehr Nachrichten aus NRW auf RUHR24).

BundesoberbehördeDeutscher Wetterdienst
SitzOffenbach am Main
Gründung1952

Wetter am Sonntag (11. April) in NRW: bedeckt, kalt und zeitweise regnerisch

Das Wochenende bleibt grau und nass. Die Temperaturen liegen am Sonntag zwischen 3 und 7 Grad, in der Eifel um 0 Grad.

Dort, oberhalb von 300 bis 500 Metern, ist erneut mit Schnee zu rechnen. Vereinzelt besteht auch Glättegefahr (mehr Infos zu Wetter und Klima auf RUHR24).

Wetter in NRW: Deutscher Wetterdienst warnt vor Frost und Glätte

In der Nacht zum Montag sinkt die Schneefallgrenze auf 300 Meter ab. Für die Zeit zwischen 0 und 8 Uhr (Montag, 12. April) spricht der Deutsche Wetterdienst dann eine Warnung aus.

Es tritt leichter Frost zwischen 0 und -2 Grad Celsius auf. In Bodennähe wird sogar Frost bis -5 Grad erwartet. Pflanzen im Garten könnten dadurch erfrieren – und auch auf den Straßen in NRW hinterlässt der Temperatursturz seine Spuren. Streckenweise ist mit Glätte durch überfrierende Nässe zu rechnen. Autofahrer sollten also aufpassen, wenn sie am Montag mit dem Auto zur Arbeit fahren.

Wetter am Montag (12. April): Wechselhaft und nachts wieder frostig

Am Montag ist es wechselnd bis stark bewölkt. Für den Nachmittag erwartet der DWD gebietsweise Schauer – im Bergland auch mit Schnee. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 9 Grad. Es weht ein schwacher, im Bergland auch mäßiger Nordwestwind.

In der Nacht zum Dienstag bleibt es wechselnd bewölkt, aber meist niederschlagsfrei. Es ist wiederum mit Frost zu rechnen. Die Tiefsttemperaturen in der Nacht liegen wischen -1 und -5 Grad, in Bodennähe bis -8 Grad. Örtlich ist auch Glätte möglich.

Wechselhaft und nachts nebelig – auch der Dienstag zeigt sich von der trüben Seite

Auch am Dienstag bleibt es wechselhaft. Immer wieder ist mit Niederschlägen zu rechnen. Die Höchsttemperatur liegen bei 7 bis 11 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Nord bis Nordwest. Von sonnigem Frühlingswetter fehlt weiter jegliche Spur.

In der Nacht zum Mittwoch bleibt es wechselnd bewölkt, aber niederschlagsfrei. Der DWD erwartet vereinzelt Dunst- oder Nebelfelder. Die Tiefsttemperatur liegen bei 0 bis -3, im Bergland bis -6 Grad.

Draußen sitzen und die Sonne genießen: Am nächsten Wochenende wird es milder.

Wetter: 7-Tages-Prognose für NRW – am nächsten Wochenende wird es milder

Das wechselhafte Wetter in NRW wird sich in der kommenden Woche zunächst fortsetzen. Frühlingstemperaturen sind bis einschließlich Donnerstag erstmal nicht im Sicht – stattdessen hält der Wettereinbruch nach Ostern weiter an.

Auf das nächste Wochenende (17. und 18. April) können wir uns aber voraussichtlich freuen. Wie das Portal daswetter.com berichtet, wird es ab Freitag (16. April) sonniger und milder. Für den kommenden Sonntag sagen die Experten sogar Höchsttemperaturen von bis zu 16 Grad für NRW voraus.

An die milden 20 Grad von vor Ostern kommen wir zwar wohl auch in der Woche vom 18. bis zum 24. April nicht heran. Aber es soll insgesamt weiterhin freundlicher bleiben.

Rubriklistenbild: © Jens Büttner

Mehr zum Thema