Experten warnen Nordrhein-Westfalen

Wetter in NRW: Wetterdienst warnt heute vor heftigen Gewittern und Unwetter durch Starkregen

In den vergangenen Tagen gab es Sonne satt in NRW - bis jetzt. Denn nun kommt die Gewitterfront und bringt Starkregen und Hagel mit. Hier mehr lesen.

  • Nach dem warmen Wetter in NRW wird es nun wieder kühler.
  • Der Deutsche Wetterdienst warnt heute vor Gewittern.
  • Am Wochenende wird es daher auch feucht.

Update, Samstag (27. Juni), 7.41 Uhr: NRW - Das Wetter in NRW war schon in der Nacht zum heutigen Samstag (27. Juni) schwül, jetzt entlädt sich Hitze über den Tag verteilt in starken Gewittern. Diese gehen zuerst im Südwesten von NRW nieder und bewegen sich langsam in Richtung Nordosten unseres Bundeslandes.

Der Deutsche Wetterdienst sagt für heute starke Bewölkung und wiederholt Schauer und schauerartige Regen, teils auch kräftige Gewitter voraus. "Dabei lokal Starkregen, stürmische Böen und Hagel. Lokal Unwettergefahr durch Starkregen", heißt es von den Wetter-Experten für ganz NRW.

Erst gegen Abend soll sich die Lage zuerst im Südwesten von NRW bessern. Warm bleibt es heute dennoch, allerdings nicht ganz so warm, wie in den vergangenen Tagen. Nur noch 24 bis 28 Grad werden am Samstag erreicht. In der Nacht zu Sonntag (28. Juni) sinken die Werte auf 15 bis 18 Grad. Und ähnlich frisch geht es in den Juli, hohe Temperaturen erwartet der Wetterdienst* erst einmal nicht.

Update, Freitag (26. Juni), 21.51 Uhr: Nachdem wohl die meisten das gute Wetter heute noch einmal ordentlich ausgenutzt haben, kommt nun die Gewitterfront in NRW. Vor allem im Südwesten wird Gewitter mit Starkregen in kurzer Zeit, stürmischen Böen und kleinkörniger Hagel erwartet.

Wetter in NRW: Erste Gewitter heute Nacht im Anmarsch

Die ersten Gewitter könnten sich schon bald in NRW entladen. Am Himmel sieht es schon verdächtig danach aus. Und die Gewitterstimmung soll dann auch in der Nacht auf Samstag anhalten, jedoch kaum unwetterartig, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) schreibt.

Lokal können die Gewitter auch sehr heftig ausfallen mit ebenfalls starkem Regen, Sturmböen und Hagel um die drei Zentimeter. Auch am frühen Samstagmorgen (27. Juni) kann es lokal weiterhin noch zu Gewittern kommen.

Erstmeldung, Donnerstag (25. Juni), 8.20 Uhr: Seit Tagen verwöhnt uns in NRW sonniges Sommerwetter. Seit Anfang dieser Woche steigen dazu sogar die Temperaturen. Bis zu 33 Grad sind drin!

Doch wo es heiß und schwül wird, da sind Gewitter nicht weit. Und genau davor warnt nun der Deutsche Wetterdienst (DWD) in seiner Prognose fürs Wochenende in NRW.

Name

Deutscher Wetterdienst (DWD)

Zentrale

Offenbach am Main

Gründung

1952

Wetter in NRW: Erst Sonne, dann Gewitter

Am Donnerstag (25. Juni) bleibt es allerdings noch trocken und freundlich. 26 bis 31 Grad werden erreicht bei viel Sonnenschein. Die Wetterexperten warnen daher vor steigender UV- und Wärmebelastung. Nur im Bergland kann es eventuell zu kleineren Schauern kommen.

Auch der Freitag (26. Juni) startet zunächst sonnig und trocken. Zum Abend hin nimmt die Bewölkung in NRW aber laut Deutschem Wetterdienst zu. In weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen bleibt es aber trocken. Einzig in der Eifel gibt es laut DWD eine "geringe Schauer- oder Gewitterwahrscheinlichkeit." 29 bis 33 Grad werden am Freitag erreicht.

Wetter in NRW: Gewitter am Wochenende erwartet

Bereits in der Nacht zu Samstag können laut den Experten erste krachende Gewitter über NRW ziehen. Teils mit kräftigen Schauern und Starkregen sollen sie bevorzugt in der Südwesthälfte unseres Landes auftreten. Zuletzt Mitte des Monats hatte der Wetterdienst vor einer ähnlichen Wetterlage gewarnt.

Wetter in NRW: Am Wochenende werden in Nordrhein-Westfalen Gewitter erwartet.

Am Samstag (27. Juni) ist das Wetter in NRW dann gewittrig und unbeständig. Wechselnde bis starke Bewölkung und "wiederholt Schauer oder schauerartiger Regen, teils auch kräftige Gewitter", sagt der DWD für den Tagesverlauf voraus. Dabei seien Starkregen, stürmische Böen und kleinerer Hagel wahrscheinlich. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 24 und 29 Grad. Wer also nochmal ins Freibad oder in den Kanal springen will, der sollte das am Freitag tun - aber gerade beim Baden im Kanal warnt die Polizei vor einer nicht ganz ungefährlichen Sache

Gewitter in NRW haben am Sonntag wahrscheinlich ein Ende

Am Sonntag (28. Juli) sollen die Gewitter dann erst einmal ein Ende haben. Dennoch: Feucht könnte es trotzdem werden in NRW. Es sollen immer wieder Schauer über Nordrhein-Westfalen niedergehen, nur noch 21 bis 25 bei wechselnder bis starker Quellbewölkung werden erreicht.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema