Wettervorhersage

Wetter-Experten warnen in NRW vor Sturmböen und Starkregen – Gewittergefahr steigt

Das Wochenende könnte in NRW äußerst ungemütlich werden. Vor allem eine Region muss starke Sturmböen fürchten.

Dortmund – Das Wochenende (22. und 23. Oktober) könnte in Nordrhein-Westfalen örtlich ziemlich ungemütlich werden. Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) warnen bereits für Samstagmittag vor Gewitter, Starkregen und stürmische Böen – auch das „ewige Tief“ genannt. Dabei fing der Samstag noch ganz heiter an.

BundeslandNRW
ThemaWettervorhersage
ZeitraumWochenende (22. + 23. Oktober)

Wetter in NRW zeigt sich typisch herbstlich – Starkregen erwartet

Mit einem Mix aus Sonne und Wolken begann für viele Menschen in NRW der erste Tag des Wochenendes. Vielleicht ist die eine oder andere Ausflugsidee an Rhein und Ruhr schon gereift und die ersten Sachen schon im Auto verpackt. Doch das schlechte Wetter braust langsam, aber sicher heran (mehr News zum NRW-Wetter bei RUHR24).

Am späten Samstagnachmittag sei vor allem im Sauerland mit starken Sturmböen, Gewitter und Starkregen zu rechnen. Dabei können laut DWD bis zu 15 Liter innerhalb kürzester Zeit vom Himmel prasseln. Die Böen könnten Spitzengeschwindigkeiten bis zu 60 Kilometer pro Stunde erreichen. Dafür bleiben die Temperaturen relativ mild bei 17 bis 20 Grad. Ob der Winter kalt oder mild wird, können die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes jedoch noch nicht sagen.

Auch der Sonntag (23. Oktober) sieht nicht sonderlich besser aus.

Gewitter am Wochenende in NRW – Im Bergland steigt die Unwettergefahr

Zwar ist die Nacht auf Sonntag weitestgehend niederschlagsfrei – nur vereinzelt sei mit Schauern zu rechnen – jedoch rauscht am Nachmittag erneut eine Schlecht-Wetter-Front heran. Der Tag beginnt typisch herbstlich. Einzelne Nebelfelder und teils Aufheiterungen versprechen einen Herbsttag, wie er im Buche steht. Typisch für den Herbst sind jedoch auch Regen, Sturm und Gewitter. Und diese Kombination erwartet die Menschen am Sonntagnachmittag.

NRW muss sich örtlich auf Starkregen gefasst machen.

Vor allem im Bergland könnte es ungemütlich werden. Auch am Montag (24. Oktober) sieht der DWD in den Vorhersagen immer mal wieder stürmische Böen aufkommen. Die Temperaturen bewegen sich am Sonntag und Montag zwischen 15 und 21 Grad. Mit DPA-Material

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema