Jacken herausholen

Winter-Wetter droht: DWD warnt jetzt in NRW sogar vor Frost

Von wegen Spätsommer im September. Experten des Deutschen Wetterdienst (DWD) sagen in NRW den ersten Frost voraus. So wird das Wetter:

Dortmund – Kurze Hose am Tag, aber Wollpulli in der Nacht? Das könnte aktuell die Realität des Wetters in NRW sein. Denn am Mittwoch (21. September) wird es zum ersten Mal frostig.

BundeslandNRW
InstitutionDeuterscher Wetterdienst (DWD)
VorhersageErster Bodenfrost

Wetter in NRW: Klirrende Vorhersage für die Nacht – erster Bodenfrost kommt am Mittwoch

Bodenfrost. Eigentlich ein Ausdruck, der sich nach den langen Sommermonaten wie Fiktion anhört. Doch der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat in seiner Prognose für die kommenden Tage eine zumindest in der Nacht klirrende Prognose für das Wetter in NRW abgegeben (mehr News in NRW bei RUHR24).

In der Nacht von Mittwoch (21. September) auf Donnerstag (22. September) gibt es in NRW Tiefsttemperaturen von 6 bis 0 Grad. In der Eifel gar bis zu -1 Grad. Freitagnacht (23. September) bewegen sich die Temperaturen zwischen 8 und 2 Grad. Erneut weist der DWD auf örtlichen Bodenfrost hin. Vorbei ist der Wintervorgeschmack, mit Temperaturen zwischen 10 und 6 Grad, in der Nacht auf Samstag (24. September).

Wetter in NRW: Spätsommerliche Temperaturen und ausbleibender Regen in den nächsten Tagen

Und wie bewegen sich die Temperaturen in NRW am Tag? Von Mittwoch bis Samstag gibt es Temperaturen zwischen 15 und 19 Grad. Wolken und Sonne wechseln sich ab. Während es am Mittwoch und Freitag eher wolkig wird, setzt sich die Sonne am Donnerstag durch. Regen ist in den kommenden Tagen nicht in Sicht. Und wie geht es weiter?

Erste Prognosen geben ein wechselhaftes Bild für das Wetter in NRW ab. In der kommenden Woche könnte die Temperatur vereinzelt auf über 20 Grad steigen. Allerdings soll auch der Regen wieder mehr auftauchen.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema