Vorhersage

Brutaler Wetterwechsel steht NRW jetzt bevor

Sommer im Herbst: Das Wetter in NRW ist ungewöhnlich für Oktober. Die hohen Temperaturen haben im Westen aber schon bald ein Ende.

Dortmund – Menschen im T-Shirt oder Rock – die Bilder aus Dortmund, Köln oder Münster erschienen in den vergangenen Tagen surreal. Kann das normal sein? Das fragten sich viele. Nein, normal waren diese Temperaturen nicht, gab auch der DWD jüngst gegenüber RUHR24 zu. Doch die hohen Temperaturen nehmen jetzt ein Ende.

Wettervorherage durchDWD
Wettervorhersage fürNRW
Prognose7 Tage

Wetter-Trend in NRW sieht ab Mittwoch Ende der hohen Temperaturen

So zeigt der Temperaturtrend der Wetter-Behörde für NRW ab Mittwoch (2. November) steil nach unten. Werte jenseits der 20 Grad haben damit vorerst ein Ende im Westen, wie der DWD eigentlich schon Anfang September vorhersagte.

Bis es so weit ist, bleibt es in NRW aber weiterhin mild. Eine südliche Strömung pumpt derzeit angenehm warme Subtropikluft nach Nordrhein-Westfalen, was am Montag (31. Oktober) für weiterhin ruhiges Herbstwetter sorgt. 16 bis 20 Grad werden erreicht. Die Bewölkung verzieht sich dabei im Tagesverlauf und es bleibt meist trocken.

NRW-Wetter wird Anfang November etwas herbstlicher

In der Nacht zu Dienstag (1. November) kann es in NRW dann Regen geben, teilweise mit Gewittern. Tagsüber ist es bewölkt, mit örtlichen Schauern. Es bleibt weiterhin mild bei 16 bis 19 Grad.

Herrliches Sommer-Wetter im Herbst gab es in den vergangenen Tagen überall in NRW. (Archivfoto)

Am Mittwoch (2. November) zeigt sich das Wetter in NRW zunächst unbeständig, nachdem es in der Nacht bereits Gewitter und Regen gegeben haben könnte. Anfangs ist es noch bewölkt mit vereinzeltem Regen, im Tagesverlauf lockert es dann auf. Die Temperaturen erreichen aber nur noch zwischen 13 und 17 Grad, was sich schon eher nach Herbst anfühlt.

7-Tage-Trend für NRW sieht Temperatur-Abfall bis zum 5. November

Mindestens bis zum kommenden Wochenende (5./6. November) sind die Temperaturen in NRW weiterhin auf Talfahrt und erreichen laut Trend vorerst am Samstag (5. November) einen Tiefpunkt bei um die 12 Grad. Was danach passiert, ist noch unsicher. Dass die Temperaturen noch weiter sinken, ist aber aktuell nicht absehbar (Hier weitere Wetter-News für NRW bei RUHR24 lesen).

Rubriklistenbild: © Nicolas Armer/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema