Niedrige Temperaturen

Grässliches "Sommer"-Wetter: Wie lange hält dieses Elend in NRW noch an?

Das Wetter in NRW zeigt sich derzeit als alles andere als sommerlich - wie dieses Bild aus Dortmund zeigt.
+
Das Wetter in NRW zeigt sich derzeit als alles andere als sommerlich - wie dieses Bild aus Dortmund zeigt.

Wir sind mitten in den Sommerferien in NRW, doch das Wetter im Westen sieht eher nach trübem Herbst aus. Wie lange soll das noch so weitergehen?

  • In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter in NRW von seiner schlechten Seite.
  • Der Sommer wartet aktuell mit Regen, Wind und einigen Gewittern auf.
  • Der DWD macht aber in einer Prognose Hoffnung, dass das Wetter sich bald ändert.

Dortmund - Pünktlich zum Start in die Sommerferien in NRW zeigt sich das Wetter im Westen stabil schlecht. Regen, Gewitter und kühle Temperaturen in der Nacht sorgen für schlechte Stimmung bei Sommer-Fans.

Name

Deutscher Wetterdienst

Zentrale

Offenbach am Main

Gründung

1952

Dachorganisation

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Wetter in NRW: Prognose macht wenig Hoffnung

Aussicht auf Besserung - das ist die bittere Wahrheit - ist nicht unbedingt in Sicht, weiß RUHR24.de*. Zuletzt ist die Kaltfront eines Sturmtiefs aus Skandinavien über NRW gezogen. Danach strömte kühle Meeresluft in unser Bundesland.

Am Montag (6. Juli) äußert sich das Ganze in wechselnder Bewölkung mit Schauern, ab dem Mittag laut Deutschem Wetterdienst (DWD) sogar mit kurzen Gewittern. Nur 17 bis 21 Grad werden erreicht. Dazu gesellt sich starker Wind. In der Nacht wird es sogar Zeit, die etwas dickere Jacke aus dem Schrank zu holen - 10 bis 7 Grad erwarten uns nur noch, in der Eifel gebietsweise sogar nur 5 Grad!

DWD: Nur am Dienstag ist die Wetter-Prognose für NRW gut

Am Dienstag (7. Juli) ist in Sachen Wetter etwas Besserung in Sicht, es soll trocken bleiben. Zum Teil zeigt sich sogar die Sonne bei 18 bis 22 Grad in NRW.

Das Wetter in NRW zeigt sich derzeit als alles andere als sommerlich - wie dieses Bild aus Dortmund zeigt.

Mittwoch (8. Juli) kehrt der Regen zurück nach NRW. Der DWD sagt Schmuddel-Wetter mit teils anhaltendem Regen voraus. 18 bis 22 Grad werden im Westen der Republik erreicht. Ähnlich soll es auch am Donnerstag (9. Juli) aussehen.

Immerhin am Wochenende - Stand Wochenanfang - könnte etwas Sonne zurück nach NRW kommen. Doch hier ist das letzte Wort auch noch nicht gesprochen. 

Auch interessant: Das Wetter am Wochenende um den 25. und 26. Juli könnte in NRW und im Ruhrgebiet für ein Durcheinander sorgen - Gewitter und Unwetter sind möglich. 

Wetter in NRW: Prognose für Mitte Juli etwas hoffnungsvoller

Wie lange soll dieser Sommer-Horror noch so weitergehen? Die traurige Realität: Mindestens bis Mitte kommender Woche ist keine Besserung in Sicht. Zur Mitte des Monats, so die 10-Tages-Prognose des DWD für Nordrhein-Westfalen, könnten sich die Temperaturen wieder der 30-Grad-Marke annähern. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema