Temperaturen im Minusbereich

Wetter in NRW wird eiskalt: Experten warnen vor erstem Frost im Ruhrgebiet

Das Wetter in NRW zeigt sich in diesen Tagen zunehmend herbstlich. Jetzt warnen die Experten vor dem ersten Frost im Ruhrgebiet.

NRW – In dünner Jacke vor die Tür zu gehen könnte so langsam etwas frisch werden. Die Temperaturen in NRW sind in den vergangenen Tagen gesunken. Und eine neue Warmfront ist vorerst nicht in Sicht, wie die Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zeigt. Stattdessen steht jetzt sogar der erste Frost in den Startlöchern.

BundeslandNRW
WetterdienstDWD
Warnung vor Frost15. bis 17. Oktober

Wetter in NRW: Am Wochenende erwarten die Experten den ersten Frost

Kündigt sich damit womöglich schon das Winter-Wetter für dieses Jahr an? Experten warnen bereits vor einem Polarwirbel, der eine Eises-Kälte mit sich bringen soll. Wir erinnern uns: Anfang dieses Jahres folgte nach einem milden Winter-Beginn ein kalter Februar mit massenhaft Schnee – auch in NRW und dem Ruhrgebiet.

Von solch niedrigen Temperaturen dürften wir derzeit noch verschont bleiben. Glaubt man der Wetter-Prognose, kündigt sich am Wochenende aber Frost an. Zwar zieht am Freitag (15. Oktober) die Kaltfront eines Tiefs über Skandinavien in Richtung Süden ab. Dafür macht sich laut dem DWD kühlere Meeresluft auf den Weg nach Nordrhein-Westfalen.

Dazu gibt es viele Wolken und vereinzelte Schauer. Die Höchstwerte liegen bei 13 Grad. In der Nacht zu Samstag (16. Oktober) kühlt es sich dann aber bereits stark ab. In weiten Teilen von NRW liegen den Angaben zufolge die Temperaturen zwischen 4 und 1 Grad. Dabei kann es nebelig werden (mehr Wetter-News bei RUHR24 lesen).

Temperaturen im Minusbereich: Wetter in NRW und dem Ruhrgebiet bringt Frost mit sich

Deutlich kälter erwarten es die Experten zum Teil in der Eifel sowie im Sauerland. Minus-Temperaturen sind dort angesagt – die Werte sinken demnach auf bis zu Minus 1 Grad. Dazu warnt der Wetterdienst vor erstem, wenn auch leichtem Frost.

Wirft man einen Blick auf die Karte mit den aktuellen Frost-Warnungen des DWD, wird deutlich, dass die Kälte in der Nacht aber auch schon das Ruhrgebiet erreichen könnte. Frostig könnte es unter anderem in Städten wie Hagen, Dortmund und Unna werden.

In mehreren Orten in NRW erwartet der Deutsche Wetterdienst am Wochenende Frost.

Wetter am Wochenende in NRW: Sonntag wird es milder – nachts bleibt der Frost

Am Samstag ist keine maßgebliche Wetter-Veränderung zu erwarten. Zwar zeigt sich der Herbst etwas milder und teils auch heiter. Nur in Ostwestfalen könnte es vereinzelt zu Regen kommen. Ansonsten soll es in NRW aber niederschlagsfrei bleiben. Die Temperaturen liegen tagsüber bei 11 bis 14 Grad. Die Kälte erhält wieder in der Nacht Einzug. In der Nacht zu Sonntag (17. Oktober) warnt der Wetterdienst stellenweise vor Frost in Bodennähe. Wieder liegen die Tiefstwerte im Minusbereich (-1 Grad).

Am Sonntag geht es dann mit Temperaturen im Bereich zwischen 12 und 16 Grad weiter. Es bleibt trocken, dabei weht ein schwacher Wind aus südlicher Richtung. Und nachts? Auch da soll es laut den Wetter-Experten niederschlagsfrei bleiben. Die Werte bleiben zudem im Plusbereich (3 bis 9 Grad). Trotzdem könne es in Tallagen der Eifel wieder Frost geben.

Rubriklistenbild: © Daniel Roland, Daniel Garcia/AFP; Collage: RUHR24