Bild: dpa

Schlechte Nachrichten für Fans der warmen Temperaturen: Es wird kalt in NRW. Vor allem die Nächte lassen uns diese Tage bibbern. Herbst-Wetter mit Frost steht an!

  • Nach dem warmen Wetter der vergangenen Wochen wird es es jetzt richtig kalt.
  • In NRW kann es nachts zu Frost kommen.
  • Temperaturen um den Gefrierpunkt sind möglich.

Brrr – schon am Wochenende war es deutlich kälter in NRW. Abends noch draußen sitzen? Wohl eher nicht. Und wenn dann nur noch mit Wolldecke oder Jacke.

Die schlechten Nachrichten: Auch in den nächsten Tagen sieht es nicht besser aus. Es bleibt frisch. Die guten Nachrichten: Zumindest tagsüber wird es relativ warm.

Ende August bescherte uns das Wetter noch mal ziemlich sonnige und heiße Tage in NRW. Am letzten Wochenende des Erntemonats gab es deswegen ziemlich heftige Gewitter.

Wetter bringt Herbst-Feeling nach NRW

Die Woche startet am Montag (9. September) bewölkt. Vereinzelt kann es leichte Schauer geben, ansonsten bleibt es aber trocken. In Ostwestfalen und im Sauerland kann es schon mal mehr Wolken geben. Die Höchstwerte liegen nur zwischen 16 und 19 Grad- im Bergland sind sogar nur 14 Grad drin.

In der Nacht zu Dienstag erwartet und die kälteste Zeit der Woche in NRW. Es kühlt sich auf bis zu fünf Grad ab. Im Bergland ist sogar nur noch ein Grad drin. Örtlich kann es laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zu Bodenfrost kommen. Winterjacken-Wetter ist angesagt!

Nachts super kalt, tagsüber dafür warm

Im Laufe des Dienstags muss mit einem starken Temperaturanstieg gerechnet werden. es geht auf bis zu 22 Grad rauf – in den Hochlagen von NRW sind immerhin 16 Grad möglich.

In der Nacht auf Mittwoch (11. September) wiederholt sich der Wetter-Wechsel. Es geht runter auf bis zu fünf Grad, wobei im Bergland nur um die zwei Grad drin sind. Erneut kann es örtlich zu Bodenfrost kommen.

Regen zur Wochenmitte – Nächte wieder wärmer

Im Tagesverlauf bleibt es am Mittwoch weitestgehend trocken. Erst am Abend kann es am Niederrhein leicht regnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 18 und 23 Grad.

Für die Nacht zum Donnerstag (12. September) könnt ihr eure Winterjacken wieder einpacken. So kalt wie die Nächte zuvor wird es nicht. Die Tiefstwerte liegen zwischen 14 und 8 Grad. Es kann aber bei bewölktem Himmel zu Regen kommen.

Im Tagesverlauf sind bis zu 23 Grad drin. Meist bleibt es trocken, wobei es örtlich zu Schauern kommen kann. In der Nacht zu Freitag (13. September) wird es wie schon die Nacht zuvor keinen krassen Wetter-Wechsel mehr geben. Es bleibt mit bis zu 14 Grad relativ mild in NRW. Mit Frost ist nicht mehr zu rechnen.