Insekten im Sommer

Wespen-Massen in NRW schocken selbst Kammerjäger: In 40 Jahren nicht erlebt

Sie bringen uns zum Zittern, Schlagen und Aufspringen. In diesem Jahr sind gefühlt mehr Wespen in NRW unterwegs. Das bestätigt auch ein Experte.

NRW – Man sitzt gemütlich auf der Terrasse, schleckt ein Eis oder hat den Grill angeschmissen und plötzlich rückt die schwarz-gelbe Patrouille an. Wespen gehen uns gehörig auf den Zeiger und sind in diesem Jahr besonders zahlreich in NRW vertreten. Schuld ist der Klimawandel.

ThemaWespen-Plage
BundeslandNordrhein-Westfalen
GrundKlimawandel

NRW erlebt Wespen-Plage – töten ist trotzdem verboten

Kammerjäger haben wegen der Wespenplage momentan mächtig zu tun. Einfach töten darf man die Tiere in Deutschland nämlich nicht. Sie stehen unter Naturschutz und ein Klatscher in die falsche Richtung kann bis zu 65.000 Euro kosten. Im Bundesnaturschutzgesetz steht geschrieben: „Es ist verboten, wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten.“

Kammerjäger Uwe Paletta aus Velbert ist seit über 40 Jahren in der Branche und so einen Sommer hat er bisher nicht erlebt: „Wir haben doppelt so viele Aufträge wie letzten Sommer, rund 200 Anrufe pro Tag“, sagte der Experte der Bild nun in einem Interview.

Am wohlsten fühlten sich die Tiere in der Nähe der Menschen, wo es immer genug Nahrung gäbe. Dass es in diesem Jahr so viele Wespen gibt, liege laut Experten am milden Winter. Weil es im vergangenen Jahr nicht so kalt war, haben ihn viele Wespen überlebt.

Wespenplage in NRW: Hausmittel helfen, die Insekten zu vertreiben

Menschen in Deutschland dürfen übrigens auch keine Wespennester entfernen oder zerstören. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Strafzahlung rechnen. Dabei soll es allerdings darauf ankommen, um welche Wespenart es sich handelt. Besonders geschützt sind zum Beispiel Hornissen. Nur für Allergiker gilt eine Ausnahme – sie dürfen Wespen töten (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Mit einem Trick kann man Wespen einfach vertreiben.

Alle anderen müssen auf Hausmittel gegen Wespen zurückgreifen. Mit einer Sprühflasche mit Wasser kann man die Tiere zum Beispiel einfach vertreiben. Aber auch Zitronenkerzen oder andere Duftartikel schlagen die Insekten in die Flucht. Wer den Wespen einen eigenen Teller mit Essen hinstellt, hat sofort Ruhe, aber die Wespen weiterhin in der Nähe.

Rubriklistenbild: © Bernd Weißbrod/dpa

Mehr zum Thema