Sirenen-Alarm

NRW-Warntag findet heute mit wichtiger Neuerung statt

Das Land NRW testet am 9. März wieder die Warnsysteme. Diesmal gibt es neben den Sirenentönen eine Neuerung zu entdecken.

NRW – Regelmäßig testet die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen das wachsende Sirenen-Netz für den Ernstfall. Am Donnerstag (9. März) findet um 11 Uhr der nächste Warntag für NRW statt. In den nächsten Jahren sollen die Proben zu einem landesweiten Warntag heranwachsen. Ziel sei es, das Thema Warnung mehr in die Öffentlichkeit zu tragen.

Sirenen-Probe in NRW – Warntag wartet mit wichtiger Neuerung auf

Diesmal werde eine Warnung der Stufe 1 über das sogenannte „Modulare Warnsystem“ abgefeuert – direkt aus dem Lagezentrum der Landesregierung. Neu ist außerdem, dass diesmal auch elektronische Werbetafeln (der Firma Stöer) bedient werden können, um zu warnen.

Dafür reiche ebenfalls der zentral gesteuerte Auslöser. Solche Tafeln gibt es zum Beispiel an Bahnhöfen. Die Tafeln sollen auch im Vorfeld verwendet werden, um auf den Warntag aufmerksam zu machen.

Land NRW nutzt Werbetafeln als Warnmittel – landesweiter Sirenentest

Für den Rettungsdienst, die Feuerwehr und den Katastrophenschutz bedeute das: Entlastung. Sie müssen nur Warnmittel außerhalb des Systems proben (mehr NRW-News bei RUHR24).

In NRW heulen regelmäßig die Sirenen. Diesmal gibt es eine Neuerung.

In NRW gibt es den landesweiten Sirenen-Probealarm schon seit 2018. Die Sirenen, welche zum Teil noch aus Zeiten des kalten Krieges stammen, haben verschiedene Warntöne. Zum Warntag in NRW könnt ihr überprüfen, ob ihr die Töne erkennen könnt.

Rubriklistenbild: © Achim Duwentäster/Imago

Mehr zum Thema