Ankündigung von Präsident Macron 

Frankreich führt Impfpflicht im Gesundheitswesen ein – Ausweitung auf Gesamtbevölkerung möglich

Emmanuel Macron
+
Wir müssen in Richtung einer Impfung aller gehen, weil das vorerst der einzige Weg zurück zu einem normalen Leben ist“, so Präsident Macron.

Nun soll auch in Frankreich eine Impfpflicht kommen – zunächst für eine bestimmte Berufsgruppe. Bei Verstoß gegen das Impfgebot drohen Geldstrafen. 

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kündigte am Montag an, die Corona-Impfung für Personal im Gesundheitsbereich verpflichtend zu machen. Grund dafür ist der erneute Anstieg der Infektionszahlen. Bis Mitte September können sich laut faz Angestellte in Krankenhäusern und Pflegeheimen, so wie Arbeitskräfte, die mit Risikopatienten zu tun haben, noch impfen lassen.

Impfpflicht wegen Delta-Ausbruch 

Danach sollen Verstöße gegen die Impfpflicht kontrolliert und gegebenenfalls auch geahndet werden. „Wir müssen in Richtung einer Impfung aller gehen, weil das vorerst der einzige Weg zurück zu einem normalen Leben ist“, so Macron. Frankreich ist nach Griechenland und Italien das dritte EU-Land mit einer partiellen Impffpflicht.

Anschließend stelle sich natürlich auch die Frage nach einer allgemeinen Impfpflicht, zitiert die Zeitung Macron. Da seit Juni durch die Delta-Variante die Neuinfektionen wieder steigen und nun mehr als 60 Prozent aller neuen Fälle auf die Mutation zurückzuführen sind, werden ab dem 21. Juli die Maßnahmen wieder verschärft.