Weihnachtsmärkte in Corona-Krise

NRW-Freizeitpark will 2020 Auto-Weihnachtsmarkt starten

Weihnachtsmärkte dürfen 2020 in NRW aktuell nicht stattfinden. In Kalkar allerdings plant man einen Markt für Autos - als „Drive-In“.

Kalkar/NRW - Ein Weihnachtsmarkt als Drive-In? Die Corona-Krise* macht offenbar erfinderisch, wie RUHR24.de* berichtet. Und so planen die Betreiber des Freizeitparks Wunderland in Kalkar nun einen Weihnachtsmarkt der besonderen Art: Besucher sollen dabei in ihrem Auto durch verschiedene Themenwelten fahren können. Kunstschnee soll die Drive-In Winter-Wunderwelt echt wirken lassen.

FreizeitparkKernie's Familienpark - Wunderland Kalkar
AdresseGriether Str. 110-120, 47546 Kalkar
Event Weihnachtsmarkt-Drive-In

Weihnachtsmarkt als Drive-In: Corona-sicherer Adventszauber in Kalkar

Knapp 2,5 Kilometer lang soll die Strecke sein, die in Kürze durch das Winter-Wunderland in Kalkar führt. Der Eintritt soll 12,50 Euro pro Auto kosten. Geplant wurde der Weihnachtsmarkt-Drive-In, nachdem die aufgrund strenger Corona-Schutzauflagen die meisten Weihnachtsmärkte in NRW und Deutschland abgesagt werden mussten (mehr News zu Corona in NRW im Live-Ticker*).

In diesem Jahr also keine glitzernde Weihnachtswelt? Das wollte Han Groot Obbink, Geschäftsführer des Wunderlands Kalkar, so offenbar nicht stehen lassen. Wie er gegenüber der Niederhein Nachrichten erklärt, plant er in Kalkar den längsten weihnachtlichen Drive-In Europas. Zwar wird nicht nur in Kalkar ein Ersatz für die üblichen Weihnachtsmärkte geplant - auch in Dortmund wurde man kreativ und plante einen Ersatz für den Weihnachtsmarkt* - doch einzigartig ist der Drive-In Weihnachtsmarkt bisher schon. „Ich habe noch nichts Vergleichbares gesehen“, so Obbink stolz.

Weihnachtsmarkt in der Corona-Krise: Drive-In startet im Dezember im Wunderland Kalkar

Wann genau der Drive-In Weihnachtsmarkt starten soll, über den auch wa.de berichtet, ist noch nicht klar. Spätesten Anfang Dezember könnte es aber bereits so weit sein. Wie der WDR berichtet, soll der Weihnachtsmarkt-Drive-In voraussichtlich zwischen dem 10. und dem 31. Dezember öffnen. Es ist also nicht mehr lang. Dabei ist die Idee noch ganz jung. Den wie die Zeitung berichtet, sah der Veranstaltungsplan im Wunderland Kalkar für die Adventszeit etwas ganz anderes vor: Es sollte eine Zirkus-Dinner-Show geben. Doch auch diesem Event machte die neue Corona-Verordnung den Garaus.

Also planten Obbink und sein Team kurzerhand den Winter-Wunderland Drive-In. Die Strecke soll dabei durch verschiedene Themenwelten führen, die in dem Freizeitpark aufgebaut werden. Kunstschnee, Zirkus-Acts und eine Weihnachts-Krippe mit echten Tieren sollen laut WDR den Weihnachtsmarkt zu einem besonderen Advent-Erlebnis machen. Auch die passende Musik und einige Verkaufsbuden sollen laut Bild nicht fehlen. Und da niemand das Auto verlassen darf, müsste der Weihnachtsmarkt auch absolut corona-sicher sein.

Auch Stadtsprecher Harald Münzner erklärt, dass die Stadt dem Event keine unnötigen Steine in den Weg legen will. Die Genehmigung des Drive-In Weihnachtsmarkts solle „sehr wohlwollend geprüft werden“, so der Stadtsprecher. Dennoch seien einige Details derzeit noch zu klären.

Dass der Weihnachtsmarkt Drive-In wirklich stattfindet, davon ist der Geschäftsführer laut der Niederhein Nachrichten überzeugt. Allein, weil er seinen 130 festangestellten Mitarbeitern im Wunderland Kalkar trotz Corona-Pandemie weiter eine Perspektive bieten will. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Victoria Bonn-Meuser/dpa

Mehr zum Thema