Gefahren an den Feiertagen

Feuerwehr in NRW warnt vor explodierenden Weihnachtsbäumen

Damit es an Weihnachten nicht heißt: "Advent, Advent ein Weihnachtsbaum brennt", hat die Feuerwehr in NRW gewarnt, vorsichtig im Umgang mit den Bäumen zu sein. Denn "auch ein Tannenbaum kann explodieren".

  • Die Feuerwehr in NRW warnt vor explodierenden Weihnachtsbäumen. 
  • Sie gibt einige Tipps, auf die man im Umgang mit den Tannenbäumen achten sollte. 
  • Schon die einfachen Tipps können das Schlimmste an den Feiertagen verhindern. 

Die Feuerwehr in NRW warnt die Tage vor explodierenden Weihnachtsbäumen. Was verrückt klingt, hat allerdings einen ziemlich ernsten Hintergrund. Denn jedes Jahr an Weihnachten kommt es zu Bränden, die durch den falschen Umgang mit Weihnachtsbäumen ausgelöst werden. Von Besinnlichkeit kann dann keine Rede mehr sein. 

Feuerwehr warnt: Obacht im Umgang mit Weihnachtsbäumen 

Ganz so ein Quatsch sind die explodierenden Bäume tatsächlich nicht. Denn die Feuerwehr erinnert, dass besonders trockene Weihnachtsbäume leicht und gut brennen und sich das Feuer, wenn es einmal da ist, tatsächlich "explosionsartig" verbreitet. Es ist Obacht geboten. 

Es sind tatsächlich schon die einfachen Dinge, die das Schlimmste an den Feiertagen verhindern können. Dass man Advents- und Weihnachtsdeko mit brennenden Kerzen nicht unbeaufsichtigt lassen sollte und Streichhölzer so bewahrt werden, dass Kinder nicht an sie herankommen, ist wohl jedem klar. Doch schon beim Aufstellen des Baumes kann man auf Kleinigkeiten achten. 

Trockene Weihnachtsbäume geraten schnell in Brand

Die Feuerwehr rät etwa dazu den Weihnachtsbaum so spät wie möglich zu kaufen und so lange im Freien stehenzulassen, wie es geht. So ist der Baum deutlich frischer und nicht so trocken, wenn er ins Haus kommt. Da sollte man dann vor allem darauf achten, dass er nicht neben Geräten steht, die Wärme ausstrahlen. Öfen, Heizkörper oder Lüfter lassen den Baum schnell austrocknen.

Mit Blick auf den schlimmsten Fall, der eintreffen könnte, nämlich, dass der Weihnachtsbaum tatsächlich Feuer fängt, sollte der Baum auch nicht neben Gegenständen stehen, die leicht anfangen zu brennen. Im Zweifelsfall kann damit wertvolle Zeit geschaffen werden. 

Warnung der Feuerwehr: Kerzen an Weihnachtsbäumen sind gefährlich

Und na klar: die Feuerwehr rät vor allem dazu, auf echte Wachskerzen zu verzichten und lieber auf eine elektrische Beleuchtung zu setzen, die vor allem durch den TÜV oder andere Prüfstellen kontrolliert wurde. Doch auch um die sollte kein Dekomaterial gewickelt werden, das Feuer fangen könnte.

Wer trotzdem nicht auf seine echten Kerzen verzichten möchte, sollte unbedingt darauf achten, sie nicht unmittelbar unter einem Ast anzubringen und unbeschädigte Kerzenhalter und Kugelgelenke zu haben. Die Kerzen an der Spitze des Weihnachtsbaumes sollten dann zuerst angezündet werden, dafür aber zuletzt gelöscht werden. Denn mit Löschen der Kerzen sollte man unten beginnen. Und spätestens wenn der Baum wirklich trocken ist, sollten die Kerzen gar nicht mehr angezündet werden. 

Übrigens: Nicht nur Kerzen auf Kränzen oder Weihnachtsbäumen können an Weihnachten gefährlich werden. Auch der scheinbar harmlose Gänsebraten im Ofen kann unter Umständen für einen Brand sorgen - wie ein Fall aus Ratingen zeigt.

Rubriklistenbild: © Quelle: dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema