Talente aus dem Westen

Konkurrenz für "Das Supertalent" bei RTL: WDR will den "Secret Star" aus NRW finden

Die RTL-Show "Das Supertalent" mit Jury-Mitglied Dieter Bohlen ist ein Mega-Erfolg. Jetzt will auch der WDR mit einer eigenen Talentshow nachziehen.
+
Die RTL-Show "Das Supertalent" mit Jury-Mitglied Dieter Bohlen ist ein Mega-Erfolg. Jetzt will auch der WDR mit einer eigenen Talentshow nachziehen.

WDR goes "Supertalent": Wie RTL will jetzt auch der Lokalsender Talente finden. Größter Unterschied: Die Teilnehmer kommen ausnahmslos aus NRW.

Nordrhein-Westfalen – Atemberaubende Akrobaten, Tiertrainer oder außergewöhnliche Sänger, dazu Juror Dieter Bohlen (66) hinter dem Jury-Pult und im besten Fall der Einsatz des goldenen Buzzers. All das hat die RTL-Talentshow "Das Supertalent" in den vergangenen Jahren zu einem Mega-Erfolg gemacht. Jetzt will der WDR nachziehen – mit Talenten aus Nordrhein-Westfalen.

Talentshow\"Das Supertalent\"
Jahr(e) seit 2007
SenderRTL Television
Besetzung Dieter Bohlen, Thomas Gottschalk, Sarah Lombardi, Sylvie Meis, Bruce Darnell, mehr
IdeeSimon Cowell, Ken Warwick

WDR Lokalzeit goes "Supertalent": Sender aus dem Westen will mit RTL konkurrieren

Unter dem Titel "Secret Star" will der WDR nun dem großen TV-Giganten RTL Konkurrenz machen und sich ebenfalls auf die Suche nach Menschen mit außergewöhnlichen Talenten begeben. Das berichtet das Medienwirtschaftsmagazin dwdl.de. Die Besonderheit: Die Teilnehmer sollen ausschließlich aus Nordrhein-Westfalen kommen. 

Bereits am Freitag (25. September) startet die WDR-Talentshow – auf einem bekannten Sendeplatz, nämlich dem des beliebten Nachrichtenmagazins "Lokalzeit". Um 21 Uhr geht die Suche nach den größten und außergewöhnlichsten Talenten NRWs also los (noch mehr TV-News aus NRW auf RUHR24.de). 

"Secret Star": WDR Lokalzeit sucht ähnlich wie RTL-"Supertalent" Ausnahmetalente

Insgesamt 22 Ausnahme-Talente wollen sich der Herausforderung in den Kategorien Singen, Tanzen, Comedy und Akrobatik stellen. In der ersten Ausgabe werden die Teilnehmer von den Moderatoren Donya Farahani und Marc Hartenstein (31) vorgestellt, ab der kommenden Woche ist dann in den "Lokalzeiten" zu sehen, was wirklich in den Talenten steckt.

Eine weitere Besonderheit und was "Secret Star" ebenfalls vom großen Bruder "Supertalent" unterscheidet: Die Teilnehmer haben sich nicht selbst bei der WDR-Sendung beworben, sondern wurden von Familienmitgliedern, Freunden, Arbeitskollegen, Nachbarn oder Bekannten im Geheimen angemeldet.

Ab Freitag (25. September) um 21 Uhr zeigt der WDR seine neue Talentshow "Secret Star" mit Talenten aus NRW.

WDR-Talentshow "Secret Star": Keine Jury wie bei RTL-Sendung "Supertalent" 

Auch nach einem Juroren-Team mit TV-Legenden wie Dieter Bohlen oder Bruce Darnell (63) wird man bei "Secret Star" vergeblich suchen. Die Jury besteht nämlich aus den TV-Zuschauern. Diese können für ihren Lieblings-"Secret Star" per Telefon und online voten.

Das Finale soll dann am 27. Oktober stattfinden – allerdings überraschenderweise zunächst nur auf der Webseite der "Lokalzeit" sowie deren Facebook-Kanälen. Erst am 30. Oktober soll das Finale dann ab 21 Uhr noch einmal im WDR-Fernsehen gezeigt werden. 

Video: Das sind die neuen "Supertalent“-Juroren

Zu gewinnen gibt es für den Sieger dann einen Auftritt in einer WDR-Show und einen "Lokalzeit Secret Star"-Pokal. Über einen Geldgewinn – wie beim "Supertalent" – wurde bisher nicht berichtet. 

Ausnahmetalent aus NRW rührte "Supertalent"-Jury auf RTL zu Tränen

Dass in Nordrhein-Westfalen zahlreiche Ausnahmetalente schlummern, zeigt sich Jahr für Jahr an den Teilnehmern des "Supertalents". Erst im Oktober 2019 rührte beispielsweise ein "Supertalent"-Kandidat aus Köln die Jury um Dieter Bohlen zu Tränen

Der 17-jährige Josafat spielte damals ohne Hände Klavier, dem Kölner fehlten seit der Geburt mehrere Körperteile. Für das Casting bot der 17-Jährige dann jedoch ein Stück aus dem Soundtrack des Films "Requiem for a Dream" auf dem Piano dar – und schaffte es glatt eine Runde weiter. 

Welche anderen Talente in NRW verborgen sind, können TV-Zuschauer dann ab Freitag (25. September) im WDR verfolgen.