Aktion ging voll daneben

Alles für den Ar...: Ärger bei SPD-Ortsverein in NRW wegen entblößtem Frauen-Hintern

Ein nackter Frauen-Hintern sorgt aktuell in einem SPD-Ortsverein in NRW für Ärger.
+
Ein nackter Frauen-Hintern sorgt aktuell in einem SPD-Ortsverein in NRW für Ärger.

Ein SPD-Ortsverein in NRW hat zum Start in den Wahlkampf für die Kommunalwahl 2020 mit einem Plakat für Irritation gesorgt. Die Begründung klingt kurios.

  • In Wassenberg (Kreis Heinsberg / NRW) ist es bei der SPD zu einer Panne im Wahlkampf gekommen.
  • Ein Wahlplakat sorgte Irritation aus.
  • Dem Ortsvorsitzenden wird Sexismus vorgeworfen.

NRW - Diese Aktion war im wahrsten Sinne des Wortes für den Ar... . Die SPD in Wassenberg (Kreis Heinsberg) hat zum Start in den heißen Wahlkampf mit Plakaten für Aufregung gesorgt, die einen blanken Frauenhintern zeigen.

Ort

Wassenberg

Kreis

Heinsberg

Einwohner

Circa 18.500

SPD Wassenberg landet Fail mit Wahlplakat

Kurios: Das Wahlplakat, auf dem die Frau zu sehen ist, soll eigentlich als Platzhalter für das eigentliche Wahlplakat der SPD gedient haben, sagte Ortsvereinsvorsitzende der SPD Wassenberg, Hermann Thissen, am Mittwoch gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Das Plakat, das eine entblößte Frau von hinten zeigt und auf dem "Hier demnächst mehr von der SPD" steht, sei zum Einsatz gekommen, weil die eigentlichen Plakate für die Kommunalwahl in NRW am 13. September 2020 nicht rechtzeitig fertig geworden seien.

Ein nackter Frauen-Hintern sorgt aktuell in einem SPD-Ortsverein in NRW für Ärger.

Zum Wahlkampfteam, das die Entscheidung zu dem kuriosen Plakat-Platzhalter fällte, sollen sogar acht Frauen gehört haben, heißt es aus dem SPD-Ortsverein in Wassenberg. 

Entblößte Frau aus SPD-Wahlplakat sorgt für Irritation

Rund 30 Plakatständer mit dem Motiv seien am vergangenen Samstag im Stadtgebiet nahe der niederländischen Grenze aufgestellt worden. Danach sei es von den Bewohnern von Wassenberg allerdings nicht zu empörten Kommentaren gekommen. "Von den Wassenbergern habe ich keinerlei Rückmeldungen dazu bekommen", betonte Thissen.

Die Kritik sei viel mehr aus den eigenen Reihen der SPD gekommen. Der SPD-Kreisvorsitzende Norbert Spinrath habe ihn angerufen und das Motiv kritisiert. "Daraufhin haben wir das Plakat sofort mit einem SPD-Flyer überklebt. Ich wollte da kein Schlachtfeld aufmachen", sagte Thissen.

SPD-Kreisvorsitzender: "Nicht unsere Werte"

Spinrath hatte gegenüber den Aachener Nachrichten gesagt, die Zeiten, in denen mit sexistischen Motiven das Interesse der Menschen geweckt wurde, seien lange vorbei. "Das passt nicht zu unseren Werten." Ähnliche Kritik gab es Ende 2019 für den Discounter Netto, der in einer Kampagne für weniger Plastik freizügige Damen als Motiv nutztemit dpa-Material

Mehr zum Thema