Viele Städte noch ohne Endergebnis 

Wahlergebnisse in NRW: Die neuen Bürgermeister – und die Kandidaten für die Stichwahl

Auch die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker muss sich der Stichwahl stellen.
+
Auch die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker muss sich der Stichwahl stellen.

In vielen Städten in NRW bleibt es spannend: Dort entscheidet erst die Stichwahl, wer Bürgermeister wird. In anderen Städten steht das Ergebnis fest.

NRW – Am Sonntag wurden in vielen Städten neue Oberbürgermeister und Bürgermeister gewählt. In manchen Städten - so zum Beispiel in Bochum oder Essen - steht das neue Stadtoberhaupt bereits fest. In einigen anderen Städten braucht es aber eine Stichwahl.

Wahlen

Kommunalwahlen

Bundesland

NRW

Stichwahl

27. September

Kommunalwahl in NRW: Bürgermeister und jene, die es noch werden wollen

Und zwar wird überall dort eine Stichwahl stattfinden, wo kein Kandidat mehr als 50 Prozent der Stimmen erreichen konnte. Am 27. September treten dann die jeweils bestplatzierten Kandidaten gegeneinander an. So zum Beispiel in Dortmund, Düsseldorf oder Köln (mehr Nachrichten aus NRW und dem Ruhrgebiet auf RUHR24.de)

Und hier sind die neuen Oberhäupter der größten Städte in NRW und des Ruhrgebiets.

NRW: Gewählte Bürgermeister und Oberbürgermeister

Bochum: Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) ist mit 61,77 Prozent der Stimmen erneut ins Amt gewählt worden.

Essen: Der amtierende Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) erlangte im ersten Wahlgang 54,27 Prozent der Stimmen und setzte sich so gegen seinen Gegenspieler von der SPD durch.

Wahlen in NRW: In diesen Städten stehen Stichwahlen an

In diesen Städten entscheiden die kommenden Stichwahlen darüber, welcher der beiden Kandidaten das Rennen macht:

Thomas Westphal (SPD) muss in die Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters. Noch ist in Dortmund nichts entschieden.

Dortmund: Bereits früh am Wahlabend zeichnete sich ab: Es wird zur Stichwahl kommen. Und so treten am 27. September Thomas Westphal (SPD, 35,9 Prozent) und Andreas Hollstein (CDU, 25,9 Prozent) in Dortmund gegeneinander an.

Düsseldorf: Auch in der Landeshauptstadt wird es eine Stichwahl geben. Amtierender Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) wird dann auf Stephan Keller (CDU) treffen. Geisel erhielt 26,27 Prozent der Stimmen. Keller 34,15 Prozent.

Wahlen in NRW: Stichwahlen trotz deutlichem Vorsprung

Köln: Zwar liegt in Köln Henriette Reker mit 45,1 Prozent der Stimmen klar vorne, doch die absolute Mehrheit schaffte sie dennoch nicht zu erreichen. SPD-Kandidat Andreas Kossiski gewann 26,8 Prozent der Stimmen und tritt in der Stichwahl gegen die parteilose Oberbürgermeisterin an.

Gelsenkirchen: In der Ruhrgebietsstadt ist die Nachfolge des scheidenden Oberbürgermeisters Frank Baranowski noch nicht geklärt. Bei der Stichwahl treten Karin Welge (SPD) und Malte Stuckmann (CDU) gegeneinander an. Welge erlangte 40,40 Prozent und liegt damit deutlich vor ihrem Gegner Stuckmann mit 19,47 Prozent.

Mehr zum Thema