Doch noch wählen

Kommunalwahl 2020/NRW: Wahlbenachrichtigung verloren? Was zu tun ist

Wer seine Wahlbenachrichtigung verloren hat, darf in NRW bei der Kommunalwahl trotzdem wählen gehen. Vorausgesetzt man befindet sich im Wahlverzeichnis und ist wahlberechtigt.
+
Wer seine Wahlbenachrichtigung verloren hat, darf in NRW bei der Kommunalwahl trotzdem wählen gehen. Vorausgesetzt man befindet sich im Wahlverzeichnis und ist wahlberechtigt.

Am 13. September 2020 ist in NRW Kommunalwahl. Wählen kann jeder, der eine Wahlbenachrichtigung hat. Doch was tun, wenn man sie verloren hat?

  • Die Kommunalwahl 2020 in NRW findet am 13. September 2020 statt.
  • Doch was, wenn die Wahlbenachrichtigung verloren gegangen ist oder man erst gar keine erhalten hat?
  • Dann darf man trotzdem wählen - allerdings muss man wichtige Hinweise beachten.

Nordrhein-Westfalen – Trotz Corona-Pandemie findet am 13. September in NRW die Kommunalwahl* statt. Die Wahlbenachrichtigung dafür wird wie immer per Post verschickt. Doch was passiert, wenn man das Schreiben aus irgendwelchen Gründen verloren oder gar keins bekommen hat? Darf man dann etwa nicht mehr wählen gehen? RUHR24.de* klärt auf.

Art der Wahl

Kommunalwahl in NRW

Zeitpunkt der Kommunalwahl

13. September 2020

Termin der Stichwahl

27. September 2020

Versand der Wahlbenachrichtigung zur Kommunalwahl

Vier bis sechs Wochen vor der Wahl

Kommunalwahl 2020 in NRW: Wahlbenachrichtigung verloren - das Horror-Szenario für alle Wähler

Es ist das Horror-Szenario schlechthin: Eine wichtige Wahl steht an, man möchte unbedingt wählen gehen und kann seine Wahlbenachrichtigung nicht finden. Und das, obwohl man sie erst vor wenigen Wochen zugeschickt bekommen hat!

Im Kopf taucht direkt ein Gedanke auf: Darf ich nun nicht mehr wählen gehen? Steht meinetwegen die lokale Demokratie auf der Kippe? 

Nein, ganz so schlimm ist es nicht. Doch sollte man seine Wahlbenachrichtigung wirklich verloren haben oder man hat erst gar keine bekommen, sollte man dennoch ein paar Dinge beachten. Denn einfach ins Wahlbüro marschieren und ein Kreuzchen setzen funktioniert nicht (alle Nachrichten zur Kommunalwahl in NRW bei RUHR24*).

Kommunalwahl 2020 in NRW: Wahlbenachrichtigung kommt einige Wochen vor der Wahl per Post

Rund vier bis sechs Wochen vor einer Wahl werden in Deutschland die Wahlbenachrichtigungen per Post verschickt. Wer bis zum 21. Tag vor einer Wahl noch keine Wahlbenachrichtigung bekommen hat, sollte unbedingt bei der zuständigen Gemeinde nachfragen. Denn es könnte sein, dass man gar nicht im Wählerverzeichnis steht.

In so einem Fall wird es schwierig, am Wahltag auch ohne Wahlbenachrichtigung wählen zu dürfen. Denn wer nicht im Wählerverzeichnis steht, darf in Deutschland nicht wählen

Kommunalwahl 2020 in NRW: So kann man sich ins Wahlverzeichnis aufnehmen lassen

Doch es gibt einen Ausweg: Wer schnell ist, kann vom 20. bis zum 16. Tag vor einer Wahl in das Wählerverzeichnis einsehen und sowohl Richtigkeit und Vollständigkeit seiner Daten überprüfen. Liegt ein Fehler vor, kann man Einspruch beim Wählerverzeichnis einlegen. 

Wer die Frist versäumt und trotzdem wählen gehen möchte, wird im Wahlbüro von dem sogenannten Wahlvorstand zurückgewiesen und man darf nicht wählen.

Kommunalwahl 2020 in NRW: Wahlbenachrichtigung verloren - man muss sich ausweisen können

Einfacher hat man es, wenn man seine Wahlbenachrichtigung tatsächlich "nur" verloren hat. Denn das bedeutet, man steht im Wahlverzeichnis der Gemeinde und darf wählen

Wer im Wahlverzeichnis steht, bekommt seine Wahlbenachrichtigung vier bis sechs Wochen vor der Kommunalwahl per Post.

In so einem Fall reicht es aus, seinen Reisepass oder Personalausweis mitzunehmen und diesen dem Wahlvorstand (alternativ den anderen Wahlhelfern)* vorzulegen. 

Die Wahlhelfer haben eine Liste mit allen Namen, die im Wahlbezirk - dort, wo man wohnt und gemeldet ist - wählen dürfen. Sie gleichen einfach die Namen ab und voilà - man darf seine Kreuzchen machen. Also keine Panik, falls die Wahlbenachrichtigung mal wie vom Erdboden verschluckt sein sollte. 

Wie funktionieren Hochrechnungen bei Wahlen?

Kommunalwahl 2020 in NRW: Briefwahl als Alternative zum Wahllokal

Übrigens: Wahlberechtigte können zunächst nur in dem Wahlraum wählen, der auf der Wahlbenachrichtigung vermerkt ist. Auf Antrag kann man allerdings eine Berechtigung zur Briefwahl oder die Möglichkeit, in einem anderen Wahllokal wählen zu dürfen, bekommen. Letzteres ist zum Beispiel dann möglich, wenn der genannte Wahlraum nicht barrierefrei ist. 

Angaben zum Wahlraum finden sich immer in der Wahlbenachrichtigung. Dort finden Wahlberechtigte auch Informationen:

  • zum Wahltag
  • zur Wahlzeit
  • zur Möglichkeit, an einer Briefwahl teilzunehmen

Aber Achtung: Wer sich bei der anstehenden Kommunalwahl für eine Briefwahl entscheidet, sollte darauf achten, dass die Unterlagen rechtzeitig bei der zuständigen Gemeinde* eingehen. Konkret bedeutet dies, dass der Umschlag mit dem Stimmzettel spätestens zum 13. September bis 16 Uhr vorliegen muss. 

Der Wahlbrief sollte deswegen am besten bereits einige Tage zuvor abgeschickt werden. Kommt er zu spät an, zählt die Stimme nicht. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.