Kontrolle über Auto verloren

Schwerer Unfall neben Düsseldorfer Weihnachtsmarkt: SUV fährt in Menschenmenge – Sechs Verletzte

Düsseldorf: Flatterband sichert die Unfallstelle rund um ein Auto auf der Königsallee.
+
Düsseldorf: Flatterband sichert die Unfallstelle rund um ein Auto auf der Königsallee.

Bei einem Unfall in Düsseldorf werden sechs Menschen verletzt. Ein 84-Jähriger fuhr mit seinem Wagen in eine Menschenmenge.

Düsseldorf – Schock in der Nähe eines Düsseldorfer Weihnachtsmarktes. Auf der Einkaufsmeile Königsallee sind bei einem Autounfall zwei Fußgänger schwer verletzt worden. Ein 84-Jähriger habe am frühen Dienstagabend, dem 22. November, die Kontrolle über sein Auto verloren, teilte ein Polizeisprecher mit. „Es ist kein Anschlag.“ Nach Angaben der Feuerwehr touchierte der SUV mehrere Pkw und E-Scooter und fuhr dann in eine Menschengruppe. Erst am Straßenrand kam er zum Stehen.

Düsseldorf: SUV fährt bei Weihnachtsmarkt in Menschenmenge - Zwei Schwerverletzte

Durch die Wucht des Aufpralls sei der Wagen auf die Poller am Straßenrand gehoben worden. Zwei Personen aus der Menschenmenge seien schwer verletzt worden und hätten laut Feuerwehr zunächst in Lebensgefahr geschwebt. Eine weitere Person aus der Menschenmenge und der Fahrer eines der touchierten Fahrzeuge wurden leicht verletzt, ebenso der 84-jährige Autofahrer und seine Beifahrerin.

Der Unfall passierte unweit des Weihnachtsmarktes. Die Ursache sei unklar, man gehe aber von menschlichem Versagen aus, so der Polizeisprecher. Möglicherweise spielten diffuse Lichtverhältnisse und der Nieselregen eine Rolle. „Die beiden Schwerverletzten schweben zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht mehr in Lebensgefahr“, hieß es in der Mitteilung der Feuerwehr.

Laut einer Forsa-Umfrage von 2018 fordert eine deutliche Mehrheit eine Untersuchung der Fahrtauglichkeit von älteren Menschen. In den Niederlanden, Norwegen und Schweden ist bereits eine ärztliche Untersuchung ab dem 70. Lebensjahr vorgeschrieben. (dpa)

Mehr zum Thema