Einkaufen am Sonntag

Verkaufsoffene Sonntage 2021 in NRW – die wichtigsten Shopping-Termine in der Übersicht

Bis zum Ende des Jahres stehen in NRW noch einige verkaufsoffene Sonntage an. Ob in Dortmund, Duisburg oder auch Düsseldorf – diese Termine bis Dezember stehen fest.

NRW – Lange mussten wir gänzlich darauf verzichten. Inzwischen ist es trotz Corona-Pandemie wieder möglich, nach Herzenslust in den Innenstädten einkaufen zu gehen. Wer noch Nachholbedarf hat, kann das an einigen Terminen sogar wieder sonntags tun. Wie RUHR24* verrät, stehen in NRW noch einige verkaufsoffene Sonntage an. Also: Maske auf und rein ins Vergnügen!

BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Eventverkaufsoffener Sonntag
Wer ist beteiligt?Innenstädte, Einkaufzentren, Stadtteilzentren

Verkaufsoffene Sonntage in NRW: 2021 kann noch an mehreren Terminen sonntags eingekauft werden

Nicht alle großen Städte in NRW* bieten in diesem Jahr noch verkaufsoffene Sonntage an. Wer in Bochum sonntags shoppen gehen möchte, der wird leider enttäuscht. Weder in der Innenstadt noch im Ruhr Park sind für dieses Jahr noch Termine geplant. Auch Essen, Köln oder Münster haben keinen verkaufsoffenen Sonntag für dieses Jahr geplant. Dafür öffnen in anderen Städten die Geschäfte sonntags noch an sieben Terminen.

Der nächste verkaufsoffene Sonntag ist laut offline-einkaufen.com dafür gleich einer, der zu einem ganz besonderen Erlebnis werden könnte. Am 19. September öffnen in der Innenstadt von Gelsenkirchen von 13 bis 18 Uhr die Geschäfte. Anlass ist das an diesem Tag in der City stattfindende Street Food & Music Festival. In Gelsenkirchen Buer findet zudem am selben Tag das Stadtpicknick statt.

Für alle Fans der Dortmunder City geht es am 26. September weiter. Anlass in Dortmund* ist das Kaiserstraßenfest: Es öffnen in der Innenstadt Ost die Geschäfte. Am selben Tag findet außerdem in Duisburg von 13 bis 18 Uhr ein verkaufsoffener Sonntag statt.

NRW: Viele verkaufsoffene Sonntage 2021 in der Adventszeit

Ebenfalls in der Duisburger City geht es am 31. Oktober weiter. Wieder von 13 bis 18 Uhr öffnen nahezu alle Geschäfte in der Innenstadt. In der Innenstadt von Dortmund ist am 7. November ein neuer verkaufsoffener Sonntag. Diesmal darf in der westlichen Innenstadt geshoppt werden. Anlass gibt der Hansemarkt, der ebenfalls an diesem Wochenende in Dortmund stattfindet.

Zum Start der Weihnachts- und Adventsmärkte finden im Jahresendspurt dann in mehreren Innenstädten weitere verkaufsoffene Sonntage statt. Den Anfang macht Düsseldorf. In der City und der Altstadt ist am 28. November der erste verkaufsoffene Sonntag der Adventszeit angesagt.

Kurz vor Nikolaus, am 5. Dezember ist die Dortmunder Innenstadt anlässlich des (hoffentlich) stattfindenden Weihnachtsmarktes am Sonntag geöffnet. Auch in Duisburg öffnen an dem Tag vor Nikolaus nochmal die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr am Sonntag. Als letzter verkaufsoffener Sonntag in NRW ist der 11. Dezember angesetzt. Dann soll in Bielefeld noch einmal sonntags geshoppt werden können.

2021: Alle verkaufsofffenen Sonntage in NRW in der Übersicht

  • 19. September – Gelsenkirchen
  • 26. September – Dortmund und Duisburg
  • 31. Oktober – Duisburg
  • 7. November – Dortmund
  • 28. November – Düsseldorf
  • 5. Dezember – Dortmund und Duisburg
  • 11. Dezember – Bielefeld

Mehr als vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr aus Anlass von Festen, Märkten oder anderen Veranstaltungen erlaubt das Ladenöffnungsgesetz in NRW nicht. In vielen Städten öffnen die Geschäfte aber an weiteren Terminen in anderen Stadtbezirken als der Innenstadt. In Dortmund waren so insgesamt neun verkaufsoffene Sonntage* für das Jahr 2021 angesetzt, drei davon in der Innenstadt.

Aufgrund der Corona-Pandemie kann es allerdings auch beim sonntäglichen Shoppingerlebnis zu Einschränkungen kommen. In NRW gelten aktuell in allen Geschäften und Innenstädten weiter die Corona-Schutzbestimmungen. Vielerorts wird zudem inzwischen ein Übergang zur sogenannten 2G-Regel gefordert* oder – von einzelnen Restaurant- oder Barbetreibern – bereits praktiziert. Welche Regeln gelten, darüber sollte sich jeder vor seiner Einkaufstour gut informieren. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Anika Hinz/RUHR24