Feuerwehr eilte zur Hilfe

Schock in Velbert (NRW): Bewohner wollten nur duschen - auf einmal zischt es aus dem Abfluss

Unter der Dusche machten Bewohner eines Hauses aus Velbert (NRW) eine schockierende Entdeckung. (Symbolfoto)
+
Unter der Dusche machten Bewohner eines Hauses aus Velbert (NRW) eine schockierende Entdeckung. (Symbolfoto)

Damit rechnet man wirklich nicht! In Velbert (NRW) wollten Bewohner eines Hauses unter die Dusche. Auf einmal machen sie Bekanntschaft mit einem Tier.

  • Da staunten die Bewohner eines Hauses in Velbert (NRW) nicht schlecht.
  • Sie wollten gerade unter die Dusche, als ihnen aus dem Abfluss eine kleine Schlange entgegenkam.
  • Die Feuerwehr mussten die Anwohner schließlich von der Schlange befreien.
    Velbert - Der Schock kam unter der Dusche. Als die Bewohner eines Hauses in Velbert (NRW) am Freitagabend (14. Februar) duschen wollten, schaute ihnen auf einmal ein ungebetener Gast ins Gesicht.

Schock in Velbert (NRW): Schlange kommt aus dem Abfluss gekrochen

Dieser zischte und streckte die Zunge heraus: Aus dem Abfluss kam ihnen eine Schlange entgegen. Das muss für die Bewohner ein richtiger Schock gewesen sein. Schließlich rechnet man unter der Dusche mit Wasser und nicht mit einer Schlange.

Mit der Schlange wollten die Anwohner dann allerdings nicht duschen und riefen deshalb die Feuerwehr. Die angerückte Tierrettung konnte die rund 30 Zentimeter lange Schlange schnell einfangen und gaben daraufhin Entwarnung.

Video: Was tun, wenn man auf eine Schlange trifft?

Kleine Schlange aus Velbert (NRW) stellt sich als Ringelnatter heraus

Bei der dünnen Schlange handelt es sich nicht um eine gefährliche Giftschlange oder um eine Python, wie die, die erst kürzlich im Münsterland einen Alarm und die Evakuierung von mehreren Häusern ausgelöst hatte. Eine junge Ringelnatter hat sich durch die Rohre auf den Weg in die Dusche gemacht. "Eine einheimische und für Menschen vollkommen ungefährliche Art", schreibt die Feuerwehr Velbert in einer Pressemitteilung.

Die kleine Ringelnatter aus Velbert (NRW) störte Bewohner eines Hauses unter der Dusche.

Die Schlange wurde daraufhin von der Feuerwehr in einem nahegelegenen Waldstück ausgesetzt. Unklar ist bisher noch, auf welchem Weg genau die Schlange bis ins Badezimmer gekommen ist. Wahrscheinlich ist jedoch, dass die Schlange je nach Hausanschluss entweder durch einen innerstädtischen Abwasserkanal oder durch eine Kleinkläranlage den weiten Weg bis zur Dusche aufnehmen konnte.

Nach Fall in Velbert (NRW): Man braucht keine Angst vor Schlangen im Badezimmer zu haben

Angst vor Schlangen braucht man allerdings für gewöhnlich nicht im Badezimmer zu haben. Mittlerweile verfügen die meisten Häuser über eine Rückflussklappe. Diese öffnet sich nur dann, wenn Abwasser aus der Dusche hindurchfließt. Von unten kann diese allerdings nicht geöffnet werden.

So haben Schlangen und andere Kleintiere keine Chance, den nichtsahnenden Anwohnern beim Duschen zu stören. Das macht man schließlich immer noch am liebsten ganz alleine.

Vermeintliche Schlange sorgte zuletzt in Mülheim an der Ruhr für einen Schock

In Mülheim an der Ruhr sorgte eine andere Schlange für Angst und Schrecken. Im August 2019 meldeten mehrere Anwohner eines Wohngebietes eine rote Schlange mit schwarzen Streifen

Kurze Zeit später stellte sich jedoch heraus, dass die rund ein Meter lange Schlange eine harmlose Königsnatter war.

Mehr zum Thema