Reisedokumente prüfen

Ferienstart in NRW: Urlaub mit Kindern – viele Unterlagen neben Reisepass nötig

Die Urlaubszeit naht! Doch vor der Abreise sollte jeder checken, ob Reisepass und Co. noch gültig sind. Besonders für Kinder sind viele Dokumente erforderlich. Einen Notreiseausweis gibt es nur selten.

Dortmund – Damit der Urlaub nicht schneller endet, als er begonnen hat, gilt es, alle für die Reise wichtigen Dokumente beisammen zu haben. Doch nicht nur Flugticket und Hotelbuchung sind wichtig – wer ohne gültigen Reisepass von NRW ins Ausland reisen will, scheitert womöglich schon am Flughafen. Kinder, die ohne ihre Eltern reisen, müssen zudem einige zusätzliche Dokumente vorweisen, bevor sie außer Landes gelassen werden.

Bundespolizei Polizei des Bundes im Geschäftsbereich des Innenministeriums
PräsidentDieter Romann
HauptsitzPotsdam

Ferienbeginn in NRW: Reisepass abgelaufen? Vor Urlaub die Unterlagen checken

Wer schon zu Ferienbeginn in NRW am Samstag (3. Juni) in den Urlaub will und nun feststellt, dass der Ausweis oder Reisepass abgelaufen ist, für den ist es fast schon zu spät. Denn wie die Bundespolizei informiert, ist es nur in „begründeten Ausnahmefällen“ möglich, am Flughafen Ersatzpapiere zu beantragen. Einen Rechtsanspruch auf einen ersatzweise ausgestellten Ausweis gibt es nämlich nicht.

Überhaupt werden Ersatzpapiere am Flughafen nur dann ausgestellt, wenn ein vorläufiges oder reguläres Reisedokument nicht mehr rechtzeitig von einer Passbehörde ausgestellt werden kann. Dennoch lohnt sich der Gang zur Bundespolizei, die an allen Flughäfen in Deutschland und NRW zu finden ist. Wer sich eindeutig ausweisen kann, hat zumindest eine Chance darauf, einen Passersatz ausgestellt zu bekommen.

Ferien in NRW: Urlaub mit Kindern – viele Unterlagen neben Reisepass nötig

Sollte der Reisepass abgelaufen sein und der Urlaub kurz bevor stehen, ist es allerdings besser, sich zügig auf den Weg zu machen und noch vor Abreise oder Ferienbeginn in NRW im Rathaus oder Passamt einen vorläufigen Reisepass zu beantragen. Dies muss aber im eigenen Wohnort geschehen. Der vorläufige Reisepass wird deutlich schneller ausgestellt als der reguläre Reisepass, ist aber nur für maximal ein Jahr gültig. Für die Ausstellung kann das Bürgeramt laut Innenministerium entsprechende Nachweise verlangen, wie Flugtickets oder andere Reiseunterlagen.

Wer den Reisepass vergessen hat und schon am Flughafen steht, sollte den Gang zu Bundespolizei wagen.

Schwierig wird es allerdings erst recht, wenn Kinder mit Oma, Opa oder Freunden ins Ausland verreisen wollen und erst am Flughafen feststellen, dass die Dokumente nicht komplett oder abgelaufen sind. Denn für Minderjährige ist die Ausstellung von Passersatzpapieren kurz vor dem Urlaub noch schwieriger. Nur, wenn die Sorgeberechtigten oder eine bevollmächtigte Person der Ausstellung der Erstzapapiere zustimmt, können diese überhaupt ausgestellt werden.

Ferien in NRW: Urlaub mit Kindern ohne Eltern – mehr als Reisepass benötigt

Also insbesondere dann, wenn Erziehungsberechtigte nicht gemeinsam mit den Kindern reisen, sollten vor der Reise alle erforderlichen Dokumente zusammengesammelt und auf ihre Gültigkeit überprüft werden. Neben einem gültigen Kinderreisepass sollten Kinder folgende Unterlagen dabei haben:

  • Eine Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten; darin sollten Angaben zum Kind und zum Verlauf der Reise enthalten sein,
  • eine Telefonnummer unter der die Sorgeberechtigten zu erreichen sind,
  • die kompletten Personalien der Sorgeberechtigten inklusive einer Kopie des Ausweises derselben.

Hintergrund für diese strengen Vorgaben ist, dass die Bundespolizei so verhindern will, dass Kinder ihren Eltern oder anderen Sorgeberechtigten durch die Ausreise ins Ausland entzogen werden. Besteht der begründete Verdacht, dass die Kinder ohne Zustimmung der Eltern unterwegs sind, überprüft das die Bundespolizei, bevor die Kinder ausreisen dürfen.

Ferien in NRW: Urlaub ohne gültigen Reisepass – nicht immer möglich

Für alle gilt dann wieder: Selbst wenn es dem vor lauter Vorfreude vergesslichen Urlauber gelingt, dass am Flughafen von der zuständigen Bundespolizei Ersatzpapiere ausgestellt werden, erwartet ihn womöglich ein weiteres Hindernis: Alle Beförderungsunternehmen, also Fluglinien, Busunternehmen oder die Bahn, können die Mitnahme von Personen, die nur Ersatzpapiere dabei haben, verweigern. Zudem erkennen laut Bundespolizei nicht alle Staaten den ersatzweise ausgestellten Pass an.

Insgesamt gilt es besonders in Zeiten von Corona, sich gut auf den Urlaub vorzubereiten. Auch über Vorschriften, die in Bezug auf die Pandemie gelten, wie kurzfristig geänderte Einreise-Regeln, sollte man sich vor Abreise informieren (mehr News zur Corona-Pandemie in NRW auf RUHR24).

Start der Sommerferien in NRW: Notreiseausweis nur unter bestimmten Bedingungen

Eine Ausnahme gibt es jedoch noch in Sachen Ausweis: Für Angehörige der EU, des Europäischen Wirtschaftsraumes oder der Schweiz – oder alle, die berechtigt sind in diese Staaten zurückzukehren – kann die Bundespolizei einen Notreiseausweis ausstellen. Doch auch hier gilt, dass der Notreiseausweis nur ausgestellt wird, wenn ein reguläres Reisedokument über die Auslandsvertretung oder Ausländerbehörde im Reiseland nicht mehr rechtzeitig erteilt werden kann.

Außerdem wird der Notreiseausweis nur unter bestimmten Bedingungen ausgestellt. Darunter fällt die „Vermeidung einer unbilligen Härte“ oder wenn besonderes öffentliches Interesse vorliegt. Bei jedem „normalen“ Urlauber werden diese Ausnahmefälle vermutlich selten eintreten.

Rubriklistenbild: © Alberto Pizzoli/AFP

Mehr zum Thema