Sturmwarnung

Unwetter-Warnung für Halloween: Sturm und Gewitter mit Starkregen in NRW

Ausgerechnet für den 31. Oktober (Halloween) gibt es nun eine Unwetter-Warnung. Experten warnen vor Sturmböen bis zu 100 km/h – auch im Flachland.

Update, Sonntag (31. Oktober), 9.39 Uhr: NRW – Der Deutsche Wetterdienst hat seine Wetter-Warnung verlängert und eine aktuelle Version für Dortmund, Essen und Bochum geteilt. Demnach sollen ab Sonntagabend (Halloween) steife bis stürmische Böen und Gewitter für Unruhe sorgen. Dazu seien kräftige Schauer möglich, lokal sogar Starkregen. Beides soll bis in die Nacht zu Montag (1. November) anhalten.

BundeslandNordrhein-Westfalen
Fläche34.098 km²
Einwohner17,9 Millionen (Stand: 2020)
LandeshauptstadtDüsseldorf

Wetter in NRW: Sturmböen könnten Halloween-Spaß am 31. Oktober versauen

Erstmeldung, Montag (25. Oktober): An Halloween 2021 (kommenden Sonntag) wollen viele Familien vermutlich eines: Mit den Kindern um die Häuser ziehen und ordentlich Süßigkeiten einsammeln. Doch nun könnten schwere Sturmböen das Gruselfest in Gefahr bringen – Experten haben eine Unwetter-Warnung herausgegeben.

Die Tiefs vom Atlantik, die jetzt zum Monatsende kommen, bringen ungemütliches Wetter mit. Vorhersagen zufolge, könnten Sturmböen von bis zu 100 Kilometern pro Stunde durch das Land ziehen. Und der Höhepunkt des Unwetters soll ausgerechnet an Halloween sein (alle News aus NRW bei RUHR24).

Doch so ganz einig scheinen sich die Wetter-Experten noch nicht über den kommenden Sturm zu sein. Das Deutsche Vorhersagemodell war das erste, welches auf den Sturm aufmerksam geworden ist. Aber auch das Europäische Wettermodell und der Amerikanische Wetterdienst haben nun Alarm geschlagen.

Sturmwarnung an Halloween: Wetter in NRW sieht für den Gruseltag schlecht aus

„Das Wetter scheint sich für den Halloween-Abend eher in Richtung Saures einstimmen zu wollen. Gleich zwei der großen Player im meteorologischen Vorhersagepool berechnen uns für die Abend- und Nachtstunden am 31. Oktober ein Sturmtief über der Nordsee“, erklärt Meteorologe Patrick Panke gegenüber wetter.de.

Vor allem im Westen, Norden und auf den Bergen kann es dann zu den Sturmböen über einem Tempo von 100 km/h kommen – auch im Flachland. Welche verheerenden Auswirkungen das haben kann, zeigte sich erst vor wenigen Tagen durch die Tiefdruckgebiete Ignatz und Hendrik.

Zur Mitte der Woche wird es in NRW mit rund 17 Grad wieder angenehm warm – der goldene Oktober. Doch zum Ende der Woche hin ändert sich das Wetter. Es wird kühler und zunehmend regnerischer. Besonders am Wochenende ist zum rausgehen dann der Schirm gefragt. Und an Halloween sollte die Gruselparty dann doch eher ins Innere verlegt werden.

Rubriklistenbild: © Tobias Hartl/Vifogra/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema