Augenzeugin in Angst

NRW: Unwetter im Kreis Unna – Offene Fragen um Jugendlichen im Fluss

In Lünen (Kreis Unna), nördlich von Dortmund, war die Feuerwehr in den frühen Morgenstunden des Freitags (16. Juli) im Einsatz auf der Suche nach einem Vermissten.

Lünen – Eigentlich wirkt der Fluss Seseke im Kreis Unna (NRW*), wie RUHR24* berichtet, eher wie ein Bach. Nach den Unwettern in NRW* gleicht er jedoch vielmehr einem reißenden Strom.

BundeslandNRW
LandkreisKreis Unna
StadtLünen

NRW: Unwetter im Kreis Unna – Frau ruft Notruf, nachdem sie Jugendlichen in der Seseke sieht

Eine Frau hat in Lünen, nördlich von Dortmund*, am Donnerstag (15. Juli) Jugendliche am Ufer der aktuell reißenden Seseke gesehen. Nach Angaben der Feuerwehr habe sie den Satz – „Hey, geh da nicht rein. Du ertrinkst!“ – gehört.

Als sie kurze Zeit später noch einmal das Ufer erblickte, habe sie die Jugendlichen weglaufen sehen. Doch das war nicht alles. Angeblich sei ein Körper im Fluss zu erkennen gewesen.

Ein Sprecher der Feuerwehr Lünen bestätigte das gegenüber RUHR24: „Die junge Frau war sich sicher und hat dann richtig gehandelt und den Notruf betätigt.“

NRW: Feuerwehreinsatz nach Unwetter im Kreis Unna – Dunkelheit und Wassermassen erschweren Vorgehen

Die Feuerwehr rückte aus und suchte in einer nächtlichen Aktion, bis in die frühen Morgenstunden des Freitags, den Bereich zwischen Asternweg im Stadtteil Horstmar und dem Schloss Schwansbell ab (alle News rund um das Unwetter in NRW im Live-Ticker von RUHR24).

Gespenstische Atmosphäre. Die Feuerwehr sucht die Uferböschung der Seseke im Kreis Unna nach einer vermissten Person ab.

„Es waren drei Löschzüge und ein Helikopter im Einsatz. Das war schwierig aufgrund der Regenfälle. Die sonst eher ruhige Seseke hat aktuell eine immense Fließgeschwindigkeit“, so der Sprecher der Feuerwehr gegenüber RUHR24.

NRW: Feuerwehr findet Vermissten im Kreis Unna nicht – Polizei hat noch keine Meldung

Die Suche sei jedoch ohne Erfolg geblieben. Nach circa drei Stunden brachen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Lünen die Suche nach dem vermissten Jugendlichen ab.

Doch was passiert jetzt? Sucht man am nächsten Tag weiter? „Die Suche ist eingestellt. Falls wirklich eine Person in die Seseke gefallen ist, kann man nicht ausschließen, dass sie ertrunken ist“, so der Sprecher der Feuerwehr Lünen gegenüber RUHR24. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa; news4 Video-Line / Collage: RUHR24