Rettungshubschrauber gerufen

Feuerwehr-Transporter kippt um: 12 Verletzte bei schwerem Unfall in NRW

Bei einem schweren Autounfall in NRW sind am Donnerstag zwölf Menschen verletzt worden. Ein Transporter der Feuerwehr stürzte auf die Seite.

Goch – Ein schwerer Unfall bei Goch (NRW) am Niederrhein hat am Donnerstag (7. Juli) zwölf Verletzte gefordert. Unter den Opfern sind acht Kinder. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

NRW: 12 Verletzte bei schwerem Unfall mit Feuerwehr-Transporter bei Goch

Auf einer Bundesstraße bei Pfalzdorf war gegen 15 Uhr ein Geländewagen mit einem Transporter der Feuerwehr kollidiert. Der Transporter stürzte bei dem Unfall auf die Seite (alle News zu Unfällen und Verkehr auf RUHR24 lesen).

Die Insassen, drei Erwachsenen und sechs Kinder der Jugendfeuerwehr, wurden dabei verletzt, aber nicht eingeklemmt. Vier von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrerin des Geländewagens sowie ihre beide Kinder (9 und 12 Jahre) wurden bei dem Zusammenprall ebenfalls verletzt, teilt die Feuerwehr Goch mit.

Auch der entgegenkommende Geländewagen wurde bei dem Unfall schwer beschädigt.

Zusätzlich zum Rettungsdienst wurde auch der Rettungshubschrauber „Christoph 9“ angefordert, wurde dann aber doch nicht benötigt. Die Leichtverletzten wurden teilweise im nahegelegenen Gerätehaus der Feuerwehr betreut.

Rubriklistenbild: © Torsten Matenaers/Feuerwehr Goch