Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Tragischer Unfall in NRW: Frontalcrash - sechs Menschen verletzt

In Nordrhein-Westfalen hat eine Autofahrerin (28) am Samstag eine wichtige Verkehrsregel missachtet - und dabei fünf weitere Menschen in Gefahr gebracht. 
+
In Nordrhein-Westfalen hat eine Autofahrerin (28) am Samstag eine wichtige Verkehrsregel missachtet - und dabei fünf weitere Menschen in Gefahr gebracht. 

Am Samstag ist es an einer Kreuzung in NRW zu einem schlimmen Unfall gekommen: Eine Autofahrerin beging einen Fahrfehler - es kam zum Frontalcrash.

NRW - Weil eine Autofahrerin (28) am Samstagnachmittag (5. September) beim Abbiegen eine Verkehrsregel missachtet hat, ist es in Ahlen im westlichen Münsterland zu einem Frontalcrash gekommen. Sechs Menschen wurden dabei verletzt und es entstand ein hoher Sachschaden.  

Kreisstadt

Ahlen

Höhe

80 m Fläche

Bevölkerung

56.133 (2019)

Nachbarschaften

Neuahlen, Kordes, Kemper, Schulze-Beerhorst

Tragischer Unfall in NRW: Autofahrerin missachtet Verkehrsregel - Frontalcrash

Gegen 16.53 Uhr sei bei der Feuerwehr Ahlen ein Notruf eingegangen: Auf der Dolberger Straße habe es einen Verkehrsunfall gegeben. Was war passiert: Wie die Polizei Warendorf berichtet, sei eine Frau aus Ahlen mit ihrem VW Up in Richtung der Ahlener Innenstadt gefahren. 

An der Kreuzung Dolberger Straße / Am Vatheuershof / Am Röteringshof wollte die VW-Fahrerin dann nach links abbiegen, wobei sie jedoch ein entgegenkommendes Auto übersehen haben muss. Das Ergebnis: Die Fahrerin krachte frontal mit dem Mercedes eines Mannes (30) aus Buxtehude zusammen.

Die Autos sind laut Polizei frontal zusammengestoßen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von über 10.000 Euro.

Unfall in Ahlen (NRW): Sechs Menschen nach Frontal-Zusammenstoß verletzt - Sachschaden höher als 10.000 Euro

Bei dem Zusammenstoß hätten sich sowohl die 28-jährigen Ahlerin, als auch ihre 20-jährige Beifahrerin, sowie alle Mitfahrer im Pkw des 30-Jährigen aus Buxtehude im Alter von 18, 19 und 32 Jahren, verletzt. Die Polizei spricht jedoch von leichten Verletzungen

Nach dem Crash seien die sechs Verletzten in umliegende Krankenhäuser gebracht und die beiden PKW abgeschleppt worden. Es sei zu einem Sachschaden von 12.500 Euro gekommen. Für die Einsatzdauer von ca. 45 Minuten sei außerdem die Kreuzung komplett gesperrt gewesen. 

Vor wenigen Tagen ist es auch auf der A3 bei Köln zu einem Frontal-Zusammenstoß zwischen zwei Autos gekommen - jedoch mit weniger glücklichem Ende: Weil ein Falschfahrer auf der Autobahn unterwegs war, starben sowohl der Falschfahrer als auch der Autofahrer, der mit ihm zusammengestoßen ist. Tragisch: Polizisten hatten noch versucht den Falschfahrer umzulenken.