Heftige Bilder

NRW: Heftiger Autounfall – Kraftstofftank komplett zerfetzt

Autounfall A57
+
Ein zerstörter Kraftstofftank zerfetzte ein Auto auf der A57 bei Sonsbeck.

Am späten Sonntagabend ist es auf der A57 in NRW zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei zerfetzte ein Kraftstofftank ein Auto.

NRW – Auf der A57 in Höhe Sonsbeck (Kreis Wesel) ereignete sich am Sonntagabend (24. Oktober) gegen 21.30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Mit dem Stichwort „eingeklemmte Personen“ machten sich der Rettungsdienst und die Autobahnpolizei auf den Weg zur Unfallstelle in Fahrtrichtung Krefeld.

AutobahnA57
Start/ZielGoch (NRW)/Köln
Länge119 Kilometer
Erbaut1954

Unfall auf der A57 in NRW: Zerstörter Kraftstofftank sorgt für zerfetztes Auto

Circa ein Kilometer vor der Anschlussstelle Alpen bot sich den Einsatzkräften dann ein heftiges Bild: Eines der beiden in den Unfall verwickelten Fahrzeuge ist regelrecht auseinander gefetzt worden. Das Auto ist im Heckbereich stark beschäftigt worden, da der Kraftstofftank bei dem Unfall zerstört wurde (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Entgegen der Alarmmeldung waren allerdings keine Personen mehr in dem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr führte die Erstversorgung der beiden verletzten Fahrer sowie weiterer Betroffener bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch, erklärt die freiwillige Feuerwehr Sonsbeck in einer Pressemitteilung.

Schwerer Unfall auf der A57 in Fahrtrichtung Krefeld: Vollsperrung auf der Autobahn

Außerdem sei auslaufender Kraftstoff gebunden worden, der Brandschutz an der Einsatzstelle wurde sichergestellt und die Batterien der Unfallfahrzeuge abgeklemmt. Derweil wurden die beiden verletzten Personen vom Rettungsdienst in örtliche Krankenhäuser transportiert.

Bei dem Autounfall kollidierten zwei Fahrzeuge miteinander. Ein bei dem Aufprall zerstörter Kraftstofftank zerfetzte das gesamte Heck eines der Unfallfahrzeuge.

Die Autobahn A57 musste für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Krefeld für rund zwei Stunden voll gesperrt werden.

Mehr zum Thema