Schwerer Unfall

NRW: Missachtete Vorfahrt sorgt für großen Unfall – Hubschrauber im Einsatz

Zwei der insgesamt drei kollidierten Autos stehen beschädigt auf der Straße. Feuerwehr, Polizei und ein Rettungshubschrauber sind im Einsatz.
+
Bei einem schweren Unfall in Menden sind fünf Personen verletzt worden.

Bei einem Verkehrsunfall in NRW sind drei Autos kollidiert und fünf Personen verletzt worden.

NRW – In Menden (Märkischer Kreis) ist es am Sonntag (27. Februar) zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei fuhren drei Autos ineinander und insgesamt fünf Personen wurden verletzt. Ein Mann sei aufgrund seiner schweren Verletzungen mit einem Hubschrauber in die Unfallklinik nach Dortmund gebracht worden, wie die Polizei mitteilt (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Ein 85-jähriger Autofahrer habe gegen 16.45 Uhr beim Abbiegen eine Vorfahrt missachtet und sei mit einem Fahrzeug zusammengestoßen. Der Wagen des Seniors sei dadurch in einen Graben gedrückt worden und zum Stehen gekommen. Anschließend sei ein drittes Fahrzeug ebenfalls mit dem Auto des 85-Jährigen kollidiert.

NRW: Missachtete Vorfahrt führt zu Massencrash – zwei schwerverletzte Senioren

Wie ein Polizeisprecher mitteilt, haben der 85-jährige Autofahrer und seine 83-jährige Beifahrerin durch den Unfall am Sonntagnachmittag schwere Verletzungen erlitten. Der Mann habe den Wagen nicht aus eigener Kraft verlassen können. Daher hätten die Türen entfernt und der Verletzte durch die Feuerwehr befreit werden müssen.

Aufgrund starker Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule sei der Senior mit einem Rettungshubschrauber in die Dortmunder Unfallklinik transportiert worden. Die 83-jährige Beifahrerin sei ebenfalls mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden.

NRW: Missachtete Vorfahrt führt zu Massencrash – 25.000 Euro Schaden

Die anderen Unfallbeteiligten, ein 30-Jähriger und seine 24-jährige Beifahrerin und eine 47 Jahre alte Frau hätten leicht verletzt gleichermaßen zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser transportiert werden müssen.

Alle drei Autos seien zudem abgeschleppt worden und es sei ein Sachschaden von 25.000 Euro entstanden. Mit DPA-Material

Mehr zum Thema