Zusammenstoß auf Bundesstraße

Schwerer Unfall in Hamm (NRW): Mann stirbt nach Zusammenstoß

Hamm Unfall NRW Verkehr
+
In Hamm (NRW) ist es zu einem schweren Unfall gekommen.

In Hamm (NRW) hat es einen schweren Unfall mit einem Lkw und einem Pkw gegeben. Ein 61-jähriger Mann ist bei dem Unfall verstorben.

Update, Mittwoch (23. Dezember), 17.30 Uhr: Hamm (NRW) - Wie die Polizei mitteilt, ist einer der beiden Unfallbeteiligten verstorben. Es handelt sich um den Fahrer (61) des Pkw, der aus dem Kreis Warendorf kommt. Der Fahrer des Lkw (angemeldet im Kreis Recklinghausen) musste schwer verletzt aus der Fahrerkabine gerettet werden.

Die Ursache, wie es zu dem Unfall kam, ist noch nicht klar. Ein Gutachter soll jetzt das Unfallgeschehen rekonstruieren.

Erstmeldung, Mittwoch (23. Dezember), 16 Uhr: Der schwere Unfall ereignete sich laut Polizei Hamm im nördlichen Ruhrgebiet zwischen Werne (Kreis Unna) und Hamm (NRW). Nach ersten Erkenntnissen kam es circa gegen 14 Uhr zu einem Zusammenstoß. zwischen einem Lkw und einem Pkw.

Stadt Hamm
Einwohner179.916 Einwohner
BürgermeisterMarc Herter (SPD)

Unfall in Hamm (NRW): Vollsperrung auf dem Autobahnzubringer zur A1

„Die Unfallursache ist aktuell noch nicht klar“, sagte ein Sprecher der Polizei Hamm gegenüber RUHR24.de. Auch über den Gesundheitszustand der Fahrzeuginsassen der Fahrzeuge ist aktuell noch nichts bekannt.

In Hamm (NRW) ist es zu einem schweren Unfall gekommen.

Der schwere Unfall ereignete sich auf der Lipperandstraße zwischen den Städten Werne und Hamm. Die Lipperandstraße gilt als Zubringer zur A1. Aktuell ist sie in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Die Sperrung könnte noch bis in den Abend andauern.

Unfall in Hamm (NRW): Unfallursache und Gesundheitszustand der Beteiligten unklar

Ein Gutachter sei nach Informationen der Polizei unterwegs. Wir berichten weiter.

Mehr zum Thema