Tragischer Unfall am Sonntagmorgen

23-jähriger Fußgänger auf Bundesstraße von Taxi überfahren – tot

Ein 23-jähriger Fußgänger wurde in Xanten von einem Taxi erfasst und starb noch an der Unfallstelle.
+
Ein 23-jähriger Fußgänger wurde in Xanten von einem Taxi erfasst und starb noch an der Unfallstelle.

Am frühen Sonntagmorgen ist es in Xanten zu einem tragischen Unglück gekommen. Ein 23-Jähriger wurde von einem Taxi tödlich verletzt.

  • Bei einem Verkehrsunfall in Xanten ist am Sonntagmorgen ein Mann gestorben.
  • Der 23-Jährige aus Oldenburg wurde von einem Taxi erfasst.
  • Die Staatsanwaltschaft zieht einen Sachverständigen hinzu.

Xanten (Kreis Wesel) – Auf der Rheinberger Straße (B57) in Xanten im Kreis Wesel hat sich am früheren Sonntagmorgen ein tragisches Unglück ereignet. Ein 35-jähriger Taxifahrer aus Rheinberg befuhr die Straße in Richtung Xanten und übersah einen 23-jährigen Fußgänger aus Oldenburg.

Name

Xanten

Fläche

72,39 km2

Einwohner

21.607 (Stand: 31.12.2019)

Bürgermeister

Thomas Görtz (CDU)

Unfall in Xanten: 35-jähriger Taxifahrer fuhr auf der B57

Gegen 4.22 Uhr war der Taxifahrer auf der Rheinberger Straße (B57) unterwegs, wie die Polizei berichtet. An der Kreuzung zur Gindericher Straße, wo sich auch die Freiwillige Feuerwehr des Löschzuges Birten in Xanten befindet, wollte zu diesem Zeitpunkt der 23-Jährige aus Oldenburg die Straße überqueren.

Der Taxifahrer sah den Fußgänger jedoch zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Er erfasste den Mann aus Oldenburg mit seinem Taxi. Der 23-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle aufgrund seiner schweren Verletzungen.

Unfall in Xanten: Staatsanwaltschaft zieht einen Sachverständigen hinzu

Der Taxifahrer aus Rheinberg erlitt einen Schock. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Zudem soll auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen werden.

Der Unfall erinnert an einen Vorfall in Bochum, wo ein Taxifahrer einen vorherigen Fahrgast umgefahren hat.