Rettungshubschrauber nötig

NRW: Fahrradfahrer entdeckt Schwerverletzten erst Stunden nach Unfall

In der Eifel hat sich am Wochenende ein Mann mit seinem Auto überschlagen. Erst Stunden später entdecken Fahrradfahrer den Schwerverletzten.

NRW – Auf der Panoramastraße in der Eifel (NRW) hat sich am Sonntag (5. Juni) ein schwerer Unfall ereignet. Ein Autofahrer war von der Straße abgekommen und einen Abhang herabgestürzt. Erst Stunden später kam Hilfe.

Unfall in NRW: Verletzter Mann in der Eifel erst nach Stunden gefunden

Radfahrer entdeckten den auf dem Dach liegenden Wagen bei Hürtgenwald (Kreis Düren) am Sonntagmorgen gegen 9.30 Uhr. Neben dem zerstörten Wagen lag ein schwer verletzter Mann, der „offensichtlich unter starken Schmerzen“ litt, wie die Polizei am Montag (6. Juni) mitteilt.

Der Fahrer (31) war in einer Kurve der Serpentinenstraße offenbar von der Straße abgekommen und ein Böschung herabgestürzt. Der Wagen überschlug sich wohl mehrfach und blieb erst rund 150 Meter weiter liegen. Zu sehen war er von der Straße aus nicht mehr (alle News zu Unfällen und Verkehr auf RUHR24 lesen).

Eine Anwohnerin hatte angegeben, dass sie gegen 23 Uhr Geräusche gehört hatte. Daher hatten die Radfahrer den Mann erst rund zehn Stunden nach dem Unfall entdeckt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht, wo er operiert werden musste.

Rubriklistenbild: © Polizei Düren

Mehr zum Thema