Schock in Düsseldorf

Mann fährt mit SUV in Menschengruppe auf Kö – Fahrt endet nach 150 Metern

Unfall auf Düsseldorfer Einkaufsmeile Kö
+
Ein Mann ist mit einem SUV in eine Menschengruppe auf der Düsseldorfer Kö gefahren.

Auf der Einkaufsmeile „Königsallee“ in Düsseldorf hat es einen schweren Unfall gegeben. Sechs Menschen wurden am Dienstag verletzt.

Update, Mittwoch (23. November), 15.45 Uhr: Düsseldorf – Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der Düsseldorfer Königsallee, bei dem ein 84-jähriger SUV-Fahrer in eine Menschenmenge gefahren ist, schließt die Polizei einen internistischen Notfall als Ursache aus.

Schwerer Unfall auf Kö in Düsseldorf nicht durch internistischen Notfall ausgelöst

Drogen oder Alkohol seien ebenfalls nicht im Spiel gewesen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Dem 84-Jährigen und seiner Beifahrerin sei nichts passiert. Im Gegensatz zur Feuerwehr, die sechs Verletzte zählte, sprach die Polizei deshalb von nur vier Verletzten des Unfalls.

Zum Unfallhergang wurde bekannt, dass der 84-Jährige Zeugen zufolge bereits etwa 150 Meter vor dem eigentlichen Geschehen eine rote Ampel überfahren hatte und dabei mit einem von rechts kommenden Wagen kollidiert war.

Bei dem Unfall auf der Kö in Düsseldorf wurden sechs Menschen verletzt.

Mann kollidiert in Düsseldorf mit Autos, E-Scootern und Menschen

Dennoch habe der 84-Jährige aus unbekannter Ursache weiter Gas gegeben, habe dabei vier parkende Autos sowie 30 E-Scooter und E-Bikes beschädigt, bevor er an der nächsten Kreuzung in die Menschenmenge gefahren sei.

Die Polizei schloss Überforderung als Ursache nicht aus, will den SUV nun aber eingehend auf einen technischen Defekt untersuchen. Bei einer ersten Sichtung sei allerdings keiner festgestellt worden. Die Polizei ermittelt gegen den 84-Jährigen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

Mann verliert in Düsseldorf die Kontrolle über seinen SUV und erfasst mehrere Menschen

Erstmeldung, Mittwoch (23. November), 9 Uhr: Nach dem Autounfall auf der Düsseldorfer Königsallee am Dienstagabend (22. November) schwebt keiner der Verletzten mehr in Lebensgefahr. Das sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch. Die Polizei ermittele wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Insgesamt sechs Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer.

Auf der Einkaufsmeile hatte ein 84 Jahre alte Autofahrer die Kontrolle über seinen SUV verloren und war in eine Menschengruppe gefahren. Der Unfall ereignete sich auf der Seite der Kö mit Geschäften und in der Nähe des Weihnachtsmarkts.

Ein Mann ist mit einem SUV in eine Menschengruppe auf der Düsseldorfer Kö gefahren.

Auto fährt in Düsseldorf in Menschengruppe – mehrere Verletzte

Eine vorsätzliche Tat hatte die Polizei rasch ausgeschlossen. Der Unfallwagen war auch gegen mehrere andere Autos geprallt (alle News zu Unfällen und Verkehr auf RUHR24 lesen).

Aus der Menschenmenge wurden zwei Menschen schwer verletzt und schwebten zunächst in Lebensgefahr. Leicht verletzt wurden eine weitere Person aus der Fußgängergruppe, der Fahrer eines vom Unfallwagen beschädigten Fahrzeugs sowie der 84-Jährige Fahrer und seine Begleiterin. Die Düsseldorfer Feuerwehr war mit war 45 Einsatzkräften vor Ort. DPA

Mehr zum Thema