Autofahrer (50) überhört Feuerwehr-Sirenen und löst Massencrash aus

+
Unfall in Düren. Foto: Polizei Düren

In Düren in NRW kam es am Donnerstag zu einem schweren Unfall mit insgesamt neun Autos. Ein Autofahrer hatte einen Einsatzwagen der Feuerwehr übersehen.

In Düren in NRW kam es am Donnerstag (4. Juli) zu einem schweren Unfall mit insgesamt neun Autos. Ein Autofahrer hatte einen Einsatzwagen der Feuerwehr übersehen.

  • 50-Jähriger kollidierte auf einer Kreuzung in Düren mit der Feuerwehr.
  • Weitere Fahrzeuge wurden bei dem Unfall beschädigt.
  • Ein 70-jähriger Autofahrer wurde schwer verletzt.

+++Absurde Beschwerde bei Feuerwehr – diese kontert mit schlagfertiger Antwort+++

Ersten Ermittlungen zufolge war ein Messwagen der Feuerwehr mit Blaulicht und Martinshorn auf eine Kreuzung in Düren zugefahren. Am Steuer saß ein 28-jähriger Feuerwehrmann, der den Einsatzwagen gerade über eine rote Ampel steuern wollte.

Acht Personen verletzten sich beim Unfall in Düren

Ein 50-Jähriger nahm die Warnzeichen der Feuerwehr offenbar nicht wahr und prallte beim Überqueren der Kreuzung gegen das mit vier Einsatzkräften besetzten Feuerwehrfahrzeug. Dieses wurde in den Gegenverkehr geschleudert und krachte mit anderen Autos zusammen.

Der 50 Jahre alte Mann aus Aachen und sein Auto schleuderten außerdem gegen einen Autotransporter. Der Aachener wurde leicht verletzt.

+++Absurde Beschwerde bei Feuerwehr – diese kontert mit schlagfertiger Antwort+++

Feuerwehr krachte mit weiteren Autos zusammen

Ein anderer Autofahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen, als der Feuerwehrwagen mit seinem Fahrzeug zusammenstieß. Der 70-Jährige sowie alle anderen am Unfall Beteiligten brachte man mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Insgesamt gab es acht Verletzte.

Neun Autos waren an der Karambolage beteiligt, fünf davon mussten geborgen werden. Auch die Ampelanlage wurde beschädigt.

In Schwerte kam es zu einem Unfall bei dem sieben Personen verletzt wurden.