Aufwendige Bergungsarbeiten

Unfall auf A1 bei Dortmund: Lkw prallt gegen Betonwand

Ein Lkw hängt auf einer Betonwand.
+
Auf der A1 Richtung Bremen ist ein Lkw verunfallt.

Bei einem Verkehrsunfall auf der A1 Richtung Bremen ist ein Lkw gegen eine Betonschutzwand geprallt.

Update, Donnerstag (21. Juli), 19.58 Uhr: Dortmund – Wie die Polizei mitteilt, sei die Sperrung seit 15 Uhr wieder aufgehoben.

Update, Donnerstag (21. Juli), 12.50 Uhr: Wie die Polizei Dortmund auf Twitter mitteilt, dauert die Sperrung der A1 in Richtung Münster in Höhe Kreuz Dortmund/Unna noch bis mindestens 15 Uhr an. Autofahrer müssen aktuell eine Stunde mehr einplanen. Ab Hagen-Nord gibt es 15 Kilometer Stau.

Erstmeldung, Donnerstag (21. Juli), 8.39 Uhr: Am frühen Donnerstagmorgen (21. Juli) ist es auf der A1 Richtung Bremen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein Lkw-Fahrer schleuderte gegen eine Betonschutzwand und blieb dort stecken. Bei dem Aufprall gelangten einige Trümmerteile auch auf die entgegengesetzte Fahrbahn der A1 Richtung Köln. Die Bergungsarbeiten dauern derzeit noch an (Stand 8 Uhr), wie die Polizei gegenüber RUHR24 mitteilt.

Unfall auf A1 bei Dortmund: Lkw bleibt auf Betonwand hängen

Gegen 5 Uhr prallte der Lkw am Autobahnkreuz Dortmund/Unna mit solcher Wucht gegen die Betonschutzwand, dass die Zugmaschine abhob und auf der Betonwand aufsetzte. Der Fahrer wurde nach Angaben der Polizei nicht verletzt. Ein weiterer Lkw blieb vermutlich aufgrund fliegender Trümmerteile auf der entgegengesetzten Fahrbahn der A1 Richtung Köln stehen. Auch der Fahrer des zweiten Lkws blieb unverletzt (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Gegen 6.30 Uhr ist durch den eingetroffenen Abschleppdienst mit den Aufräumarbeiten begonnen worden. Aus dem verunfallten Lkw liefen Öl und Benzin aus. Die Bergungsarbeiten dauern noch bis zum Mittag an, der Verkehr wird über die Parallelfahrbahn abgeleitet. Aktuell staut sich der Verkehr auf über zehn Kilometern.

Mehr zum Thema