Flächenbrände in ganz NRW: Feuerwehren richten Appell an Raucher

+
Die Feuerwehr löschte ein brennendes Feld in Bochum Bergen. Foto: Feuerwehr Bochum

Die Trockenheit der letzten Wochen hat in NRW Flächenbrände begünstigt. Die Feuerwehren im ganzen Land sind in Alarmbereitschaft - und haben eine Verdacht.

Die Trockenheit der letzten Wochen hat in Nordrhein-Westfalen Flächenbrände begünstigt. Die Feuerwehren im ganzen Land sind in Alarmbereitschaft - und haben einen Verdacht.

  • Zigaretten könnten Ursache für Flächenbrände in ganz NRW sein.
  • Feuerwehr muss brennende Felder löschen.

Seit Tagen hält die anhaltende Trockenheit Nordrhein-Westfalen in Atem. Immer wieder geraten Felder großflächig in Brand - so wie auch schon am vergangenen Wochenende. Da kam der Regen am Samstagabend in vielen Landesteilen wie gerufen.

Zuvor hatten die Feuerwehr in ganz NRW dennoch mit Flächenbränden auf Feldern, Wäldern oder Böschungen zu kämpfen.

Flächenbrand auf Feld in Bochum

So geriet bereits am Freitagabend (5. Juli) ein Feld in Bochum-Bergen in Brand. 100 Quadratmeter Land gingen in Flammen auf (siehe Titelfoto). Gleichzeitig brannte es an der Ruhr in Herdecke, wo die Einsatzkräfte der Feuerwehr rund 700 Quadratmeter Fläche löschen mussten.

Auch am Sonntag (7. Juli) kam es zu einem Brand in einer Gartenanlage in Bochum. Bei Feuern in Langendreer und Gerthe wurden zwei Menschen verletzt.

Eine 100 Quadratmeter große Fläche, allerdings in Form einer Böschung, brannte dagegen am Samstag (6. Juli) in Sprockhövel (Ennepe-Ruhr-Kreis). Die Feuerwehr konnte dort am Nachmittag verhindern, dass das Feuer auf das benachbarte Gelände eines Fahrzeughändlers übergriff.

Bäume, Hecken und Unterholz dagegen waren am Wochenende in einer Grünanlage in Bonn in Brand geraten. 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren dort mit dem Flächenbrand beschäftigt.

+++ Riesiger Brand in Essen: Flammen in Betrieb für Grillanzünder breiteten sich rasant aus +++

In Nordkirchen (Kreis Coesfeld) unterdessen war es am Samstag zu einem Flächenbrand auf einem Feld mit einer Ausdehnung von 200 Quadratmetern gekommen.

Von alleine entzünden sich die Felder, Böschungen und Hecken natürlich nicht. In Nordkirchen vermutet man Raucher als Verursacher des Brandes auf dem Feld.

Raucher könnte mit Zigaretten Brand entfachen

Jedenfalls bittet die Feuerwehr dort, keine Zigaretten aus dem fahrenden Auto oder dem Fahrrad wegzuschmeißen oder während des Spazierganges Kippen im Grünstreifen auszutreten.

"Durch die anhaltende Trockenheit fangen Pflanzen und andere Vegetationen direkt Feuer und es kommt zu ausgedehnten Flächenbränden", heißt es von der dortigen Feuerwehr. Zigaretten sollten deshalb in dafür vorgesehene Behältnisse entsorgt werden.

Unterdessen könnte es mit der Trockenheit in den kommenden Tagen vorbei sein. Die Wetterdienste sagen für die anstehende Woche wechselhaftes Wetter mit dem ein oder anderen Regenguss voraus.

Auch im Kreis Unna kam es am Dienstag (24. Juli) zu einem Feldbrand, bei der sogar ein Löschfahrzeug des Flughafen in Dortmund mit eingreifen musste.

Die Stadt Lünen hat unterdessen aufgrund der Trockenheit zu einer drastischen Maßnahme gegriffen - und bis zum 30. September ein Grillverbot verhängt.