Straße für Stunden gesperrt

Tödlicher Unfall im Ruhrgebiet: Beifahrer (31) stirbt und es gibt drei Verletzte

Tödlicher Unfall Bergkamen Kreis Unna Feuerwehr
+
Bei einem schweren Unfall im Ruhrgebiet ist ein Mann getötet worden.

Bei einem schweren Unfall im Ruhrgebiet ist am Freitag ein Mann aus dem Kreis Unna ums Leben gekommen. Drei weitere Menschen wurden teils schwer verletzt.

Kreis Unna – Bei einem Unfall auf der Fritz-Husemann-Straße in Bergkamen (Kreis Unna) ist am Freitagabend (3. Dezember) gegen 23.30 Uhr ein Mann getötet worden. Die beiden Autos wurden durch den heftigen Zusammenprall teilweise von der Fahrbahn geschleudert.

Tödlicher Unfall im Ruhrgebiet: Beifahrer aus dem Kreis Unna stirbt

Nach Angaben der Kreispolizei Unna wollte ein Ford-Fahrer (25) aus Kamen mit seinem Wagen nach links in die August-Bebel-Straße einbiegen. Dabei stieß er frontal mit dem entgegenkommenden VW eines 23-Jährigen aus Kamen zusammen.

Beide Autos wurden durch den heftigen Aufprall gegen Bäume geschleudert. Der VW kam von der Straße ab. Der Ford blieb auf dem Dach liegen, beide Insassen wurden eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden.

Horror-Crash im Kreis Unna: Ein Toter, drei Verletzte

Der Beifahrer (31, Bergkamen) im Ford starb noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen, teilt die Polizei am Samstag (4. Dezember) mit. Der Fahrer (25) wurde bei dem Unfall schwerstverletzt.

Der Fahrer (23) des VWs wurde leicht verletzt, sein Beifahrer (23, Lünen) musste ebenfalls mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden (alle News zu Unfällen und Verkehr in NRW auf RUHR24 lesen).

Die Fritz-Husemann-Straße in Bergkamen war nach dem schweren Unfall für rund sechs Stunden gesperrt. Den Schaden schätzen die Beamten auf rund 30.000 Euro.

Mehr zum Thema