Staatsschutz eingeschaltet

NRW: Corona-Testzentrum brennt – Polizei entdeckt mysteriösen Hinweis

Testzentrum und Blaulicht
+
Zwei Corona-Testzentren in NRW wurden mutmaßlich in Brand gesetzt. Symbolfoto

Nach dem Brand zweier Corona-Testzentren in NRW geht der Staatsschutz einer ersten Spur nach. An einem Tatort wurde verdächtiges Graffiti entdeckt.

Ahaus (NRW) – In Ahaus und Gronau im Münsterland rückte die Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag (21. November) zu zwei Einsätzen aus, die möglicherweise im Zusammenhang miteinander stehen. Zwei Corona-Teststationen brannten. Sie wurden mutmaßlich in Brand gesetzt.

KreisBorken
BundeslandNordrhein-Westfalen
RegierungsbezirkMünster

NRW: Zwei Notrufe wegen brennender Corona-Testzentren in einer Nacht

Den ersten Brand eines Corona-Testzentrums bemerkte ein Zeuge laut Polizei Münster gegen 2.35 Uhr an der Straße „Am Sportplatz“ in Ahaus-Ottenstein. Er alarmierte die Feuerwehr, die den Brand löschen konnte. An einem Container und einem Pavillon entstand ein Sachschaden von insgesamt 10.000 Euro (mehr News zu Kriminalität bei RUHR24).

Um 5.15 Uhr ging dann ein weiterer Notruf bei der Feuerwehr ein, wie es im Bericht der Polizei Münster heißt. Ein Zeuge meldete ein brennendes Zelt einer Corona-Teststation an der Ahauser Straße in Gronau-Elpe. Es entstand ebenfalls ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Am zweiten Tatort erhärtete sich zudem der Verdacht der Beamten, dass es sich um politisch motivierte Brandstiftung handelte.

Corona-Testzentren in NRW brennen: Graffiti mit „La Libertad“ und „Stop oder Tod“ entdeckt

Denn an dem Zelt entdeckten die Polizisten die Schriftzüge „La Libertad“ (dt. „Freiheit“) und „Stop oder Tod“. Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Brand und der Graffiti gibt, ist aktuell noch unklar. Die genauen Hintergründe ermittelt jetzt der Staatsschutz der Polizei Münster (mehr Corona-News aus NRW bei RUHR24).

Auffällig: An den beiden Corona-Teststationen im Kreis Borken ist es bereits in der Vergangenheit zu Brandstiftungen gekommen. Zeugen, die in den aktuellen Fällen verdächtige Personen oder Fahrzeuge zur Tatzeit an den Tatorten gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Münster unter 0251 275-0 zu melden.