Studium in NRW auf dem Prüfstand

Neues Hochschulranking: Das können die Ruhrgebiets-Unis wirklich

Im Ruhrgebiet sind zahlreiche Hochschulen. Aber wie gut ist die Lehre in Bochum, Dortmund und Essen wirklich? Studierende der Unis und FHs haben ihr Studium nun bewertet.

NRW/Ruhrgebiet – Noch bis zum 15. Juli haben Abiturienten die Möglichkeit, sich für ein Studium zum diesjährigen Wintersemester zu bewerben. Und die Auswahl ist in NRW besonders groß: Im bevölkerungsreichsten Bundesland gibt es nicht nur über 60 verschiedenen Hochschulen, sondern auch unzählige verschiedene und sogar richtig kuriose Studiengänge. Aber wie steht es um die Qualität der Lehre? Das CHE Centrum für Hochschulentwicklung hat NRWs Studierende gebeten, ihr Studium zu bewerten.

BundeslandNRW (Nordrhein-Westfalen)
LandeshauptstadtDüsseldorf
Bekannte UniversitätsstädteMünster, Köln, Bonn, Dortmund, Bochum, Essen

Studieren in NRW: Viele Unis und FHs bieten in Nordrhein-Westfalen Studienanfängern ein breites Studienangebot

Knapp eine halbe Million Menschen haben im vergangenen Wintersemester 2020/21 ihr Studium in Deutschland aufgenommen. Unter den beliebtesten Studiengängen der angehenden Akademiker laut Statistischem Bundesamt: Medizin, Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und BWL.

Abiturienten aus NRW müssen für diese Studiengänge meist nicht weit wegziehen, denn in Nordrhein-Westfalen gibt es besonders viele Hochschulen und Unis und viele von ihnen haben ein breit gefächertes Studienangebot. Doch das muss nicht zwingend bedeuten, dass die Lehre auch gut ist und den eigenen Qualitätsansprüchen genügt.

Hochschulranking: Studierende aus NRW und dem Ruhrgebiet bewerten die Lehre an ihrer Hochschule

Im Hochschulranking des CHE Centrum für Hochschulentwicklung konnten Studierende jetzt bewerten, was in ihren Studiengängen besonders gut läuft. Untersucht wurde die Lehre zu den folgenden Fächern: Biochemie, Biologie/Biowissenschaften, Chemie, Geografie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin, Pflegewissenschaft, Pharmazie, Physik, Politikwissenschaft, Sport/Sportwissenschaft und Zahnmedizin.

Das Ergebnis der Befragung über die Hochschulen in der Rhein-Ruhr-Region fällt trotz Corona-Pandemie gut aus. Studienanfänger loben vor allem die Orientierungshilfen und Informationen zu Beginn des Studiums und während des ersten Jahres.

„Ein guter Studienstart und die Unterstützung im Studium tragen sicherlich dazu bei, dass nach dem diesjährigen Corona-bedingten Ausnahmezustand in den Schulen in der Region ein Studium gelingt“, meint Prof. Dr. Frank Ziegele, Geschäftsführer des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

In der Corona-Zeit hatten es die Studierenden in NRW nicht leicht. Dennoch bewerten die meisten angehenden Akademiker ihr Studium als sehr gut.

Unis und FHs aus NRW auf dem aktuellen Prüfstand: So bewerten Studierende ihr Studium

Aber wie sieht es nun an den einzelnen Hochschulen aus? Hier die detaillierte Bewertung der Unis und FHs im Ruhrgebiet:

Ruhr-Universität Bochum

  • Studienanfänger loben die gute Unterstützung zu Studienbeginn.
  • Besonders viele gute Bewertungen bekommt die RUB für ihren Studiengang Sport/Sportwissenschaften: Studierende heben insbesondere die Betreuung, die Räume und die Sportstätten positiv hervor.
  • Im Fach Sport seien außerdem die Veröffentlichungen pro Professor überdurchschnittlich, was für die Forschung spreche.
  • In den Fächern Mathematik und Physik werden die Studienorganisation und die Bibliotheksausstattung gelobt.
  • Physik-Studierende bewerten auch die Unterstützung für ein Auslandsstudium als sehr gut.
  • Chemie-Studierende sind vor allem mit der Vermittlung fachwissenschaftlicher Kompetenzen zufrieden.
  • Studierende der Sozial- und Politikwissenschaften loben das Lehrangebot.

Evangelischen Hochschule Rheinland -Westfalen-Lippe in Bochum

  • Studierende sind vor allem mit der Unterstützung für ein Auslandsstudium sehr zufrieden.
  • Auch die Unterstützung zum Studienbeginn wird gut bewertet.

Technische Universität Dortmund

  • Sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation sind die Chemie- und die Physik-Studierenden. Sie loben insbesondere die Unterstützung im Studium und die Studienorganisation.
  • Im Fach Chemie werden außerdem die Laborpraktika sowie die Vermittlung fachwissenschaftlicher, methodischer und fachübergreifender Kompetenzen positiv bewertet.
  • Im Fach Physik wird die Betreuung, das Lehrangebot, der Wissenschaftsbezug und die Unterstützung für ein Auslandsstudium gelobt.
  • Im Fach Informatik wird die IT-Infrastruktur und die Ausstattung der Arbeitsplätze gelobt.
  • Mathematik-Studierende bewerten die Studienorganisation als positiv.
  • In fast allen Fächern ist eine sehr gute Unterstützung am Studienanfang gegeben.

Fachhochschule Dortmund

  • Hier sind vor allem die dualen Studierenden der Informatik sehr zufrieden mit ihrem Studium. Sie bewerten die Betreuung, die Unterstützung im Studium, das Lehrangebot, die Studienorganisation und die Prüfungen sowie Ausstattungsmerkmale wie Räume und IT-Infrastruktur sehr gut.
  • Auch die Unterstützung zum Studienbeginn wird von den Studierenden gelobt.

Uni Duisburg-Essen am Campus Duisburg

  • Physik-Studierende loben die Betreuung, Lehrangebot, Studienorganisation und Unterstützung im Auslandsstudium sowie Ausstattungsmerkmale wie Räume, Bibliotheksausstattung.
  • Sie bekommen ebenso wie Informatik- und Politik-/Sozialwissenschaften-Studierende eine sehr gute Unterstützung zu Beginn des Studiums.
  • Im Fach Informatik loben die Studierenden die Anzahl der Veröffnetlichungen pro wissenschaftlicher Mitarbeiter.
  • Im Bereich Politik- und Sozialwissenschaften liegen die Forschungsgelder pro Wissenschaftler im Spitzenbereich.

Uni Duisburg-Essen am Campus Essen

  • Studierende aller untersuchten Fachrichtungen loben die gute Unterstützung zu Studienbeginn.
  • Die Chemie-Studierenden sind sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation und bewerten darüber hinaus auch die Unterstützung im Studium, die Studienorganisation und die Vermittlung fachwissenschaftlicher und methodischer Kompetenzen sehr gut.
  • Mathematik-Studierende sind sehr zufrieden mit der Studienorganisation und loben die Bibliotheksausstattung.
  • Im Fach Medizin wird vor allem die Forschung und dabei insbesondere die Anzahl der Habilitationen gelobt. Außerdem gefällt den angehenden Ärzten die Ausstattung der Patienten-Unterricht sehr gut.
  • Im Fach Sport/Sportwissenschaft bewerten die Studierenden die Betreuung und die Unterstützung im Studium sehr gut.

Uni Witten/Herdecke (UW/H)

  • Studierende der Human- und Zahnmedizin sind insgesamt sehr zufrieden mit dem Studium. Ihre Bewertungen erreichen mehrfach die Spitzengruppe bei der Erhebung.
  • Außerdem loben die Studierenden die sehr gute Unterstützung am Studienanfang.
  • Die Studierenden bewerten die Unterstützung im Studium, das Lehrangebot, die Studienorganisation, Angebote zur Berufsorientierung und Unterstützung im Auslandsstudium sowie Ausstattungsmerkmale wie Räume oder Simulationsplätze in der Zahnmedizin sehr gut.
  • Im Fach Medizin loben sie die Betreuung, den Wissenschaftsbezug, die Betreuung im Patienten-Unterricht und die gelungene Verzahnung Vorklinik-Klinik.

Bei dem Hochschulranking des CHE wurden rund 120.000 Studierende an mehr als 300 Unis und Hochschulen sowie dualen Hochschulen und Berufsakademien befragt.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild