Ruhrgebiet

Stromausfall in Bochum-Werne behoben: Warnapp „Nina“ löste aus

Stromausfall in Bochum.
+
Stromausfall in Bochum.

In einem Stadtteil von Bochum hat es am Donnerstagabend einen Stromausfall gegeben. Auch die Warnapp „Nina“ schickte eine Meldung an die Anwohner raus.

Update, Donnerstag (21. Oktober), 22.45 Uhr: Bochum – Der Stromausfall in Bochum-Werne scheint behoben zu sein. Die Stadtwerke Bochum schreiben auf Twitter nur von einer Störung, die bereits behoben sei: „Alle Haushalte sind versorgt.“ Die Ursache für den Stromausfall ist unklar, der Sturm „Hendrik“ in NRW sei aber nicht Schuld gewesen, teilt das Unternehmen mit.

StadtBochum
Fläche145,4 km²
Bevölkerung364.454

Stromausfall in Bochum: Warnapp „Nina“ warnt vor Gefahr in Werne

Erstmeldung, Donnerstag (21. Oktober), 22 Uhr: Im Bochumer Stadtteil Werne ist am Donnerstagabend (21. Oktober) offenbar der Strom ausgefallen. Das geht aus einer aktuellen Warnmeldung der Warnapp „Nina“ von 21.37 Uhr hervor. Über die Seite störungsauskunft.de haben Anwohner aktuell 28 Störungen im Umkreis Werne gemeldet. Ob alle Haushalte in Werne betroffen sind und ob auch weitere Stadtteile derzeit ohne Strom sind, ist nicht bekannt.

„Nina“ rät allen Betroffenen, das (Auto-)Radio eingeschaltet zu lassen und den Stromverbrauch über Akkus und Batterien auf das Nötigste zu reduzieren. Außerdem sollten, wenn möglich, Nachbarn informiert und bei Bedarf Hilfe geleistet werden. In Unna gab es im April einen Mega-Stromausfall.

Laut Westnetz sollten außerdem alle Elektrogeräte und empfindlichen Geräte wie Laptops oder Fernseher ausgeschaltet und vom Netz genommen werden. Sie könnten eine Gefahr darstellen und es kann zu Spannungsspitzen kommen, wenn der Strom dann wieder fließt. Um Kälteverluste zu vermeiden, sollten außerdem der Kühlschrank und die Gefriertruhe geschlossen werden (mehr Nachrichten aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24 lesen).

Westnetz mahnt auch: „Ein Stromausfall ist kein Notfall. Sie müssen ihn daher nicht der Polizei oder der Feuerwehr melden. Diese können im Normalfall keine konkrete Aussage über Art oder Dauer einer Stromstörung machen.“ Wir berichten weiter.

Mehr zum Thema