Feuerwehr im Einsatz

Klinikum in NRW musste Notaufnahme nach Unfall mit Chemikalie schließen

Die Feuerwehr war mit Vollschutz am Klinikum in Soest im Einsatz.
+
Die Feuerwehr war mit Vollschutz am Klinikum in Soest im Einsatz.

Das Klinikum Stadt Soest in NRW musste vorübergehend seine Notaufnahme schließen. Grund war ein Unfall mit einem aggressiven Reiniger.

Update, Freitag (31. Dezember), 16 Uhr: Soest – Der Großeinsatz am Klinikum Stadt Soest ist beendet. Nachdem in dem Krankenhaus ein chemisches Reinigungsmittel ausgetreten war, musste die Notaufnahme für mehrere Stunden geschlossen werden. Jetzt meldet das Klinikum über Facebook: „Unsere Notaufnahme ist ab sofort wieder geöffnet. Patientenbesuche sind möglich und auch unser Testzentrum für Corona-Schnelltests hat geöffnet.“

NRW: Klinikum in Soest muss Notaufnahme nach Unfall mit Chemikalie schließen

Erstmeldung, Freitag (31. Dezember), 14.30 Uhr: Das Corona-Testzentrum geschlossen, die Notaufnahme dicht: Am Klinikum in Soest (NRW) ging am Freitag (31. Dezember) stellenweise gar nichts mehr. Weil eine gefährliche Flüssigkeit ausgelaufen war, musste die Feuerwehr zu einem ABC-Einsatz anrücken.

Wie das Klinikum Stadt Soest auf Facebook mitteilt, soll am Morgen ausgerechnet in der zentralen Notaufnahme des Krankenhauses ein Reinigungsmittel auf Essigsäurebasis ausgelaufen sein. Die Chemikalie sorgte für beißenden Geruch, der Bereich wurde evakuiert und die Feuerwehr alarmiert.

Mehr als 100 Rettungskräfte waren bei dem Großeinsatz teilweise unter Vollschutz damit beschäftigt, den aggressiven Reiniger zu binden und zu entfernen. Die Notaufnahme des Klinikums Stadt Soest ist weiterhin geschlossen, teilt das Krankenhaus am Nachmittag mit. Das Corona-Testzentrum konnte bereits wieder geöffnet werden.

Wie es zu dem Vorfall in dem Krankenhaus kam und ob Menschen verletzt wurden, ist bislang unklar.