Hotels und Skigebiete geschlossen

Ski-Orte in der Corona-Krise: Bürgermeister schreiben an die Kanzlerin

Schnee ist genug da, doch die Skigebiete in Deutschland bleiben weiter geschlossen.
+
Schnee ist genug da, doch die Skigebiete in Deutschland bleiben weiter geschlossen.

Keine Gäste, fehlende Einnahmen - die Wintersportregionen in Deutschland sind stark von der Corona-Krise betroffen. Sieben Bürgermeister haben sich jetzt an die Kanzlerin gewandt.

Winterberg - Die Ski-Orte in den Mittelgebirgen und den Alpen wären in normalen Zeiten aktuell voll. Doch weil wegen des Corona-Lockdowns Hotels geschlossen und Skigebiete gesperrt sind, fehlt vielen aus der Branche die Existenzgrundlage.

Aber auch die Städte und Gemeinden haben an den fehlenden Gästen zu knappen, wie sauerlandkurier.de* berichtet. Keine Touristen bedeutet auch keine Einnahmen wie Kur-Taxen oder Tourismus-Abgaben.

Deshalb schlagen die Bürgermeister von sieben Wintersport-Orten jetzt Alarm: Sie haben einen Brief an Kanzlerin Angela Merkel geschrieben und fordern Hilfe. - *sauerlandkurier.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.