Bild: dpa

Bei einem Rundflug ist am Samstag (12. Oktober) ein Segelflugzeug in Porta Westfalica bei Minden (Westf.) in Baumkronen stecken geblieben. Die Feuerwehr war im Einsatz.

  • Das Segelflugzeug ist bei einem Rundflug in Porta Westfalica verunglückt.
  • Seit dem Nachmittag steckten zwei Personen in den Baumkronen fest.
  • Mehrere Einsatzkräfte waren vor Ort.

Verunglücktes Segelflugzeug: Insassen sind wieder am Boden

Update, Samstag (12. Oktober), 20.05 Uhr: Die beiden Insassen des hängen gebliebenen Segelflugzeugs in Porta Westfalica konnten gerettet werden. Das berichtet das Mindener Tageblatt. Nach etwa vier Stunden hatten Höhenretter sie aus den Baumkronen geborgen. Niemand wurde verletzt.

Erstmeldung, Samstag (12. Oktober), 18.43 Uhr: Wie das Mindener Tageblatt berichtet, ist das Segelflugzeug mit zwei Insassen bei einem privaten Rundflug in Porta Westfalica am Samstag in den 10 bis 15 Meter hohen Baumkronen hängen geblieben.

Porta Westfalica: Segelflugzeug bleibt in Baumkronen hängen

Bereits seit dem frühen Nachmittag würden die beiden Insassen in den Baumkronen festsitzen, sagte ein Sprecher der Polizei. Höhenretter haben laut dem Bericht bereits versucht, den 21-jährigen Piloten und seiner 17-jährigen Begleiterin aus dem Segelflugzeug zu bergen. Doch bislang ohne Erfolg.

Nun soll Lastenhubschrauber der Bundeswehr Abhilfe schaffen. Laut ersten Informationen seien die Verunglückten nicht verletzt.

Der Helikopter soll nun in einem nächsten Schritt einen Höhenretter zu dem Flieger herablassen. Gleichzeitig versuchen die Einsatzkräfte das Flugzeug von unten abzusichern, um ihm mehr Stabilität zu verleihen.

Rettungsaktion gestaltet sich als schwierig

„Das Unterfangen gestaltet sich jedoch offenbar schwierig, da dass Flugzeug zwar stabil auf den Baumkronen aufliegt, jedoch jederzeit durch Außeneinwirkung kippen kann“, heißt es beim Mindener Tageblatt.

Wie lange der Einsatz noch andauern wird, sei derzeit noch unklar, erklärte ein Sprecher.

Wir berichten weiter.