Fahrgeschäfte fehlen

Cranger Kirmes 2022: Herne klärt Absagen von Fahrgeschäften auf

Auf der Cranger Kirmes werden bekannte Fahrgeschäfte 2022 fehlen. Die Absage der Schausteller liegt an der Corona-Pandemie.

Update, Mittwoch (20. Juni), 10 Uhr: Die Stadt Herne ist an die RUHR24-Redaktion herangetreten und klärt auf, dass bei der Cranger Kirmes (Stand jetzt) unter den Fahrgeschäften nur das Riesenrad Bellevue und die Geisterbahn Daemonium abgesagt haben. Eine gute Nachricht für alle Kirmes-Fans.

VerantstaltungCranger Kirmes 2022
Datum4. August bis 14. August 2022
AdresseAn der Cranger Kirche, 44653 Herne
Absage von FahrgeschäftenBellevue-Riesenrad und Geisterbahn Daemonium

Cranger Kirmes 2022: Riesenrad „Bellevue“ und Geisterbahn „Daemonium“ sagen ab

Die Nachrückliste scheint also bisher nicht so stark beansprucht worden zu sein, wie angenommen. Bleibt aus Sicht der Cranger Kirmes zu hoffen, dass die angespannte Personallage bei den Schaustellern keine weiteren kurzfristigen Absagen nach sich zieht.

Erstmeldung, Sonntag (17. Juli): Die Cranger Kirmes 2022 steht kurz vor der Tür. Am ersten Freitag im August startet das größte Volksfest in NRW nach zwei Jahren Corona-Pause wieder. Die Vorfreude auf den Trubel der Festwiese mit ihren Fahrgeschäften und Essens-Buden ist deshalb besonders groß. Allerdings können viele Schausteller nicht so unbeschwert zurückkehren wie sonst.

Cranger Kirmes: Zahlreiche Absagen von Schaustellern

Die Organisatoren der Cranger Kirmes haben alle Hände voll zu tun, den Kirmesplatz zu füllen. 30 Schausteller haben bisher abgesagt. Zu den bekanntesten gehören das langjährige Wahrzeichen der Kirmes, das Bellevue-Riesenrad, zogen schon vor einem Monat aus organisatorischen Gründen zurück. Zuletzt erstaunte die kurzfristige Absage der Geisterbahn „Daemonium“.

Wie das Stadtmarketing Herne drei Wochen vor Start der Kirmes mitteilte, ist die Geisterbahn „Daemonium“ von Schausteller Martin Blume doch nicht dabei sein. Der Grund ist Personalmangel. Sie sind nicht die einzigen mit diesem Problem.

Spürbar sei der Personalmangel in sämtlichen Bereichen auf der Kirmes – von Losbuden bis hin zu Fahrgeschäften – vor allem aber in der Gastronomie, so Jochen Schübel, Sprecher des Stadtmarketings Herne gegenüber 24RHEIN.

Personalmangel auf der Cranger Kirmes: Organisatoren wollen keine Lücken auf der Festwiese

Eigentlich stehen die Fahrgeschäfte und Gastronomiebetriebe, die bei der Kirmes dabei sind, schon Anfang des Jahres. Es gibt zwar immer eine Nachrückliste für alle Branchen, aber die kam bisher nur sehr spärlich zum Einsatz. Dieses Jahr ist das anders: Inzwischen sei Liste für den Plan B „weitgehend erschöpft“, sagte Platzwart Tibo Zywietz im Gespräch mit der Herner WAZ-Redaktion.

Die Geisterbahn Daemonium hat kurzfristig die Cranger Kirmes abgesagt.

Bisher wurden für alle Fahrgeschäfte, die abgesagt haben, Ersatz gefunden. Das soll auch weiter so sein. Zu Lücken auf der Festwiese soll es nicht kommen. Zur Not gäbe es noch eine Restplatzvergabe, für die sich Betriebe vom 25. bis 29. Juli bewerben können, so Zywietz.

Schausteller auf der Cranger Kirmes unter Zeitdruck

Das Problem ist dabei vor allem der schnelle Ab- und Aufbau der Fahrgeschäfte. Im Vorfeld der Cranger Kirmes findet die Rheinkirmes in Düsseldorf statt. Dieses Jahr mit besonders wenig zeitlichem Abstand. Sie läuft bis zum 24. Juli. Nur mit genügend Personal ist es möglich, die Karussells, Achterbahnen, Geisterbahnen und so weiter pünktlich zur Eröffnung fertig in Wanne-Eickel stehen zu haben.

Corona-Pandemie schuld an Personalmangel bei den Schaustellern

Dieses Personal fehlt aber aktuell. Die Schausteller waren eine der letzten Branchen, die wieder öffnen durften. Deshalb haben sich viele in der Corona-Pandemie umorientiert und so bleiben jetzt zahlreiche Stellen unbesetzt. Sowohl bei der Cranger Kirmes als auch bei der Rheinkirmes suchten Schausteller zuletzt dringend nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Cranger Kirmes: Ersatz für Bellevue-Riesenrad und Geisterbahn Daemonium schon gefunden

Auf eine Geisterbahn oder ein Riesenrad müssen die Besucherinnen und Besucher der Cranger Kirmes trotzdem nicht verzichten. Das Riesenrad „Jupiter“ wird dabei sein und den zuletzt frei gewordenen Platz übernimmt die Virtual-Reality-Geisterbahn „Dr. Archibald“. Dafür wird der umstrittene Song „Layla“ soll dieses Jahr auf der Cranger Kirmes fehlen, wie die Verantwortlichen mitgeteilt haben.

Rubriklistenbild: © Hans Blossey/Imago

Mehr zum Thema